Straubing endlich von Hans Zach erobert

Lesedauer: ca. 1 Minute

Fünf Anläufe hat Hans Zach als Trainer der Hannover Scorpions gebraucht, so viele wie kein anderer. Doch am Donnerstag ist nun auch durch seine Truppe die Festung in Straubing gefallen. „Irgendwann gewinnt man doch noch“, sagte die deutsche Trainerlegende erleichtert nach dem 4:2 (0:1, 3:1, 1:0) auf fremdem Eis, mit dem man die eigene Tabellenführung untermauern konnte.



Die vier vorausgegangenen Niederlagen an der Donau, Hannover war damit bislang das einzige DEL-Team, das in Straubing noch nicht gewinnen hatte können, hätte Hans Zach am liebsten aus seinem Gedächtnis gestrichen. „Ich war noch nie in Straubing“, meinte er mit seinem trockenen Humor, „da war ich krank.“



Dass er sich ab sofort nicht weiter verleugnen muss im Gäuboden, daran hatte Tore Vikingstad einen großen Anteil. Der Norweger war mit drei Treffern der Matchwinner der Partie, die im zweiten Drittel entschieden wurde. Dort schossen sich die Hannoveraner mit zwei Toren im Powerplay unter dem lautstarken Protest des Straubinger Anhangs gegen die Strafzeiten erstmals in Führung (3:2). Es war eine Führung, die sie im Stile einer Klassemannschaft nicht mehr aus der Hand gaben.



Gegen diese Cleverness und taktische Disziplin kamen die Tigers mit ihren zwei schön herausgespielten Toren nicht an. Entsprechend stellte Hans Zach zurecht zufrieden fest: „Wir waren heute sehr schwer zu schlagen, wir haben aber selbst eine sehr gute Leistung gebraucht. Ein Spitzenreiter spielt wie ein Spitzenreiter.“ Insgesamt hatte er ein „sehr gutes Spiel“ gesehen.

Straubings Trainer Bob Manno meinte nach der Partie, dass seine Mannschaft im zweiten Drittel ein wenig die Geduld verloren habe. „Wir hatten auch unsere Chancen, aber Hannover hat die Tore gemacht. Sie haben gezeigt, warum sie Erster sind.“



TORE:

1:0 (4:26) Dusan Frosch (Eric Chouinard, Eric Meloche)

1:1 (24:23) Tore Vikingstad (Adam Mitchell, Klaus Kathan)

2:1 (31:13) Jason Dunham (Andy Canzanello)

2:2 (33:36) Eric Schneider (Adam Mitchell, Dan Lambert; 5:4)

2:3 (38:05) Tore Vikingstad (Sascha Goc; Thomas Dolak)

2:4 (41:19) Tore Vikingstad (Klaus Kathan, Andre Reiß)

Strafminuten: Straubing 6 - Hannover 2

Schiedsrichter: Schütz (Moers)

Zuschauer: 3.382

(Foto by www.mendaxpress.de  )

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Dienstag 13.04.2021
Augsburger Panther Augsburg
1 : 7
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
0 : 1
Adler Mannheim Mannheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
5 : 2
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
5 : 1
EHC Red Bull München München
Iserlohn Roosters Iserlohn
3 : 2
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Mittwoch 14.04.2021
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Kölner Haie Köln
- : -
Straubing Tigers Straubing
Donnerstag 15.04.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 16.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Adler Mannheim Mannheim
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
EHC Red Bull München München
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Augsburger Panther Augsburg