Straubing: Das Pech reißt nicht ab

Straubing: Trew bleibt ein TigerStraubing: Trew bleibt ein Tiger
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die schlimmen Befürchtungen nach der Verletzung von Christian Retzer im Freitagsspiel gegen Mannheim haben sich leider bestätigt. Wie der Mannschaftsarzt der Straubing Tigers, Dr. Markus Vogt auf Anfrage mitteilte "ist bei Christian Retzer das vordere Kreuzband gerissen. Er wird morgen, Dienstag, von Dr. Jürgen Eichhorn und von mir operiert und fällt mindestens fünf bis sechs Monate aus".

Leichte Entwarnung gibt es dafür bei der Verletzung von Karl Stewart, die er sich im Düsseldorf-Spiel zugezogen hat: "Karl hat sich eine Innenbandverletzung zugezogen, aber wir werden noch weitere Untersuchungen vornehmen bis ein abschließendes Urteil gebildet werden kann. Ich erwarte aber keinen längerfristigen Ausfall", so Dr.Vogt.

Wieder Lauftraining auf dem Eis absolvieren die von Innenbandverletzungen betroffenen Spieler Florian Schnitzer und Tobias Draxinger. "Tobias macht gute Fortschritte, aber bei ihm werden regelmäßige Untersuchungen vorgenommen, bevor er wieder das volle Trainingsprogramm durchführen kann. Ich rechne damit, dass beide Spieler Mitte Oktober wieder spielen können."

Und auch bei Calvin Elfring mahnt Dr. Vogt zur Geduld: "Calvin geht es zwar schon besser, aber er muss die Viruskrankheit komplett auskuriert haben. Ende dieser Woche werden erneute Untersuchungen durchgeführt und erst wenn diese positiv verlaufen, wird er grünes Licht für die Trainingsaufnahme erhalten." Offen ist auch weiterhin, wann Thomas Wilhelm wieder spielen kann, der eine Lungenentzündung auskurieren muss.