Stolze Adler kommen zu Fall

Zittersieg gegen HuskiesZittersieg gegen Huskies
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem souveränen 5:0-Auftakterfolg kamen die Mannheimer Adler nicht nur mit dem neuen "Geist von Garmisch", sondern auch mit stolzgeschwellter Brust zum zweiten Spiel der Playoff-Viertelfinalserie nach Nürnberg. Die ersten 20 Minuten liefen dann auch ganz nach dem Geschmack der Kurpfälzer. Trotz 18 zu 5 Torschüssen und 97-sekündiger 5-3 Überzahl schafften es die Ice Tigers nämlich nicht, endlich den ersten Treffer in dieser Serie zu erzielen. Eiskalt und abgezockt dagegen die Adler, mit dem zweiten Torschuss traf Michael Hackert flach zum 0:1. Anders als die Ice Tigers nutzten die Adler vier Minuten später ihre doppelte Überzahl und schienen bereits früh auf der Siegerstraße.

Ein furioser Mittelabschnitt drehte dann jedoch das Geschehen. Fünf Tore innerhalb von 15 Minuten ließen fast 8000 Zuschauer in der Arena jubeln. "Wir haben schon im ersten Drittel viel Druck gemacht, aber auch ein bisschen Pech gehabt. Im zweiten Drittel haben wir konsequent so weiter gespielt und die Scheiben vors Tor gebracht. Wir hatten das Glück des Tüchtigen, aber die Tore waren sicherlich verdient, weil wir die überlegene Mannschaft waren", analysierte Andy Brockmann nach dem Spiel.

Wie reife Früchte fielen die Treffer, nachdem Florian Keller nach insgesamt über 82 Minuten, seiner Mannschaft bewies, dass Freddy Brathwaite doch zu bezwingen ist. Mit jedem Treffer stieg allerdings auch der Mannheimer Frustpegel, was vor allem Nürnbergs Keeper Freddy Cassivi mehrmals zu spüren bekam. Kein Wunder also, dass es zu einigen Handgreiflichkeiten vor dem Nürnberger Tor kam, die das Schiedsrichter-Duo Dahle/Jablukov jedoch zumeist richtig beurteilte. Die Mannheimer Undiszipliniertheiten bestraften die Ice Tigers mit drei Überzahltreffern.

"Aus unserer Sicht war natürlich das zweite Drittel der Unterschied. Wir haben viel zu viele Strafen genommen und den Fokus auf das Spiel verloren. Danach haben wir versucht, wieder ins Spiel zu kommen, aber der Rückstand war zu groß", so Teal Fowler bei der Pressekonferenz.

Tore:
0:1 (12.31) Hackert (Beardsmore, Methot)
0:2 (16.42) McGillis (Trepanier, Methot) 5:3
1:2 (22.09) Keller (Polaczek, Carter)
2:2 (25.46) Fical (Peacock, Nasreddine)
3:2 (32.06) Fical (Periard, Savage) 5:4
4:2 (35.33) Savage (Swanson, Keller) 5:4
5:2 (37.13) Polaczek (Keller,Peacock) 5:4
5:3 (56.11) Corbet (Girard, Methot)

Strafen: Nürnberg 40 min. - Mannheim 48 min. + 10 min. Butenschön
Zuschauer: 7725
Schiedsrichter: Dahle/Jablukov


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
6:2-Sieg gegen die Nürnberg Ice Tigers
Düsseldorfer EG rückt auf Rang vier vor

​Die Düsseldorfer EG bleibt durch einen 6:2 (2:0, 1:2, 3:0)-Sieg gegen die Nürnberg Ice Tigers weiterhin auf Erfolgskurs in der Deutschen Eishockey-Liga....

Die DEL am Sonntag
Löwen Frankfurt setzen zu spektakulärer Aufholjagd an

​Am 50. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga konnten die Frankfurter Löwen wichtige Punkte im Kampf um ein Playoff-Ticket einfahren. Dabei bewiesen sie ihre Comebac...

2:1-Sieg in Iserlohn
Düsseldorfer EG bleibt auf direktem Play-off-Kurs

​Ausverkaufte Balver Zinn Arena mit 4.967 Fans, Kampf um die Play-off-Plätze der DEL, viertes Westduell und zwei hochmotivierte Mannschaften. Am Ende stand ein für d...

Die DEL am Freitag
DEL: Rennen um Play-off-Plätze wird instensiver

​Im direkten Duell gegen einen Konkurrenten im Kampf um die direkte Play-off-Qualifikation in der Deutschen Eishockey-Liga feierten die Grizzlys Wolfsburg einen wich...

Goalie kommt vom AHL-Team der Seattle Kraken
Löwen Frankfurt sichern sich auf der Torhüterposition für den Saison-Endspurt ab

Der 25-jährige Callum Booth bringt viel Minor League-Erfarhrung mit in die Mainmetropole....

Vertrag bis 2025
Daniel Pietta verlängert beim ERC Ingolstadt

Mit bislang 720 Scorerpunkten ist der 36-Jährige viertbester Scorer der Liga-Geschichte. ...

Düsseldorfer EG ergattert volle Punktzahl
EHC Red Bull München kassiert dritte Niederlage in Folge

​Familientag in München, dazu das Bruder-Duell auf dem Eis (Andreas Eder, EHC und Tobias Eder, DEG) und Autogrammstunde sowie Eisfußball nach dem Spiel. Das Rahmenpr...

Die DEL am Sonntag
Iserlohn Roosters schießen Meister Eisbären Berlin aus dem Playoff-Rennen

​Mit einem Punktequotienten von 1,24 wird es sicherlich sehr schwierig, in die Playoffs zu kommen. Nach der 1:4-Niederlage im Schlüsselspiel gegen die Iserlohn Roost...

Overtime-Sieg gegen die Augsburger Panther
Stephen MacAulay erzielt drei Tore für die Düsseldorfer EG

​In der Deutschen Eishockey-Liga führten die Augsburger Panther bei der Düsseldorfer EG schon mit 4:2 – doch am Ende stand ein 5:4 (1:1, 1:2, 2:1, 1:0)-Sieg der rhei...

DEL Hauptrunde

Sonntag 05.02.2023
Eisbären Berlin Berlin
4 : 2
Augsburger Panther Augsburg
Löwen Frankfurt Frankfurt
4 : 3
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
ERC Ingolstadt Ingolstadt
1 : 2
Adler Mannheim Mannheim
EHC Red Bull München München
5 : 2
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Düsseldorfer EG Düsseldorf
6 : 2
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Bietigheim Steelers Bietigheim
6 : 4
Iserlohn Roosters Iserlohn
Sonntag 12.02.2023
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
- : -
Adler Mannheim Mannheim
EHC Red Bull München München
- : -
Kölner Haie Köln
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter