Steve Stirling wird neuer Cheftrainer der Iserlohn Roosters

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Ex-NHL-Coach Steve Stirling wird neuer Trainer der Iserlohn Roosters aus der

Deutschen Eishockey Liga (DEL). Der 59-jährige Kanadier hat einen

Zwei-Jahres-Vertrag am Seilersee unterzeichnet. Roostersmanager Karsten Mende

hat Stirling bei seiner letzten Scoutingtour in Nordamerika getroffen und war

nach ausführlichen Gesprächen zu der Auffassung gelangt, dass er der richtige

Mann für die aktuelle Mannschaft der Sauerländer sein würde. „Steve verkörpert

eine Trainerpersönlichkeit, die in unser Konzept der kommenden Jahre passt“, so

Mende. Er besitze die charakterlichen Positiveigenschaften eines echten

`Playerscoaches´ und die sportlichen Fachkenntnisse, die das Roostersteam zu

seiner kontinuierlichen Weiterentwicklung benötige.

 

Aus Respekt für eine bestehende

Vertragssituation mit seinem Ex-Club aus Tampa Bay haben die Roosters den Wunsch

Stirlings respektiert, ihn erst am heutigen Tag offiziell als neuen Cheftrainer

vorzustellen. Bereits im Vorfeld hatte der Club die heimischen Medien über die

Verpflichtung informiert und gebeten, ebenfalls der Bitte Stirlings

nachzukommen. Die Iserlohn Roosters bedanken sich bei allen Pressevertretern,

die den Wunsch respektiert haben, obwohl sie damit einen Wettbewerbsnachteil

hinnehmen mussten.

 

Mit beiden Assistenztrainern Uli

Liebsch und Bernd Haake hat Steve Stirling in den zurückliegenden Wochen bereits

regelmäßig Kontakt gehabt, um sich über seine neue Mannschaft zu informieren und

gemeinsam das Vorbereitungsprogramm für die kommende Saison zu planen. „Ich

freue mich nach vielen Jahren in Nordamerika sehr auf die neue Aufgabe bei den

Iserlohn Roosters“, sagt Steve Stirling, der gemeinsam mit seiner Ehefrau in

Boston lebt und dort bereits mit den Planungen für den bald beginnenden Umzug

begonnen hat. „Wir werden in der vorletzten Juliwoche in Iserlohn eintreffen,

damit ich gemeinsam mit den deutschen Spielern die ersten Einheiten auf dem Eis

in Unna bestreiten kann!“

 

Dass sich Stirling in diesem Sommer

entschieden hat, ein Engagement bei den Iserlohn Roosters zu übernehmen,

resultiert auch aus der Vergangenheit des Kanadiers. Als Spieler war der

Mittelstürmer Ende der 70er Jahre in der österreichischen Hauptstadt Wien aktiv.

„Meine Frau und ich haben dort viele Freude gefunden, die uns bis heute

begleiten und den regelmäßigen Kontakt nach Europa nie haben abbrechen lassen“,

berichtet Stirling. Auch aus diesem Grund habe er die sich bietende Gelegenheit

genutzt, den Vertrag am Seilersee zu unterzeichnen. Im Vordergrund aber hätte

die sportliche Herausforderung gestanden. „Ich kenne einige Spieler aus der

Mannschaft sehr gut und hoffe gemeinsam mit den anderen, ohne Zweifel sehr

starken Akteuren, an die Erfolge des vergangenen Jahres anschließen zu

können.“

 

Bislang arbeitete der 59-jährige

Stirling als Chefcoach sowohl in der American Hockey League (AHL), als auch in

der National Hockey League (NHL). In der AHL trainierte er die Lowell Lock

Monsters, die Bridgeport Sound Tigers, die Springfield Falcons und in der

letzten Saison die Norfolk Admirals. Zwischen 2003 und 2006 stand er zudem als

Cheftrainer an der Bande des NHL-Teams der New York

Islanders.

Foto by IHA 

Kommentar zum DEL-Disziplinarausschuss
Was ist los, Herr Boos?

​In der Deutschen Eishockey-Liga werden Sperren vom sogenannten Disziplinarausschuss ausgesprochen. Doch seltsamerweise spricht dieser Ausschuss kaum Sperren aus. Ei...

Verteidiger der Straubing Tigers hat Reha begonnen
Fredrik Eriksson fällt vier bis sechs Wochen aus

​Aufgrund einer Knieverletzung, die dem Verteidiger Fredrik Eriksson am Sonntag im Rahmen des Heimspiels der Straubing Tigers gegen den EHC Red Bull München zugefüg...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 16
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights zu sehen....

Ex-Eisbären-Coach wechselt nach München
Clément Jodoin verstärkt das Trainerteam der Red Bulls

​Der Kanadier Clément Jodoin verstärkt ab sofort das Trainerteam des Deutschen Meisters Red Bull München. Nachdem Toni Söderholm seit 1. Januar dieses Jahres die Auf...

Vierter ERCI-Heimsieg in Folge
Doug Shedden: „Ich hätte fast gelächelt“

Der ERC Ingolstadt spielt auch gegen Köln nicht über die vollen 60 Minuten konsequent, erarbeitet sich aber den Dreier gegen die Haie – und macht damit seinen Traine...

Personalwechsel in Köln
Haie-Trainer Peter Draisaitl freigestellt, Dan Lacroix übernimmt bis Saisonende

Die Haie reagieren auf die Entwicklung der letzten Wochen mit drei wichtigen Personalentscheidungen....

Top-Torjäger verpasst CHL-Finale
Maximilian Kastner fehlt den Red Bulls München wochenlang

​Der EHC Red Bull München muss mehrere Wochen auf Maximilian Kastner verzichten. Der Topstürmer in Reihen des Deutschen Meisters zog sich am vergangenen Freitagabend...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!