Steve Passmore sichert den Adlern drei Punkte

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem 2:1-Auswärtserfolg bei Aufsteiger Wolfsburg holten sich die Mannheimer Adler drei wichtige Punkte und sind damit auch rechnerisch nicht mehr von den Play-Off-Rängen zu verdrängen. Nach fast fünfzig torlosen Minuten brach Jochen Hecht mit dem Führungstreffer den Bann, sein Pass auf Devin Edgerton zwei Minuten vor Ende bereitete die Vorentscheidung zugunsten der Blau-Weiss-Roten vor. Nach Ladislav Karabins Anschlusstreffer in der letzten Spielminute wurde es noch einmal spannend, doch auch in den letzten Sekunden sicherte Steve Passmore seiner Mannschaft den Sieg fest.

Sieben Mal fanden sich die Adler in den ersten beiden Dritteln in Unterzahl auf dem Eis wieder, allein vier Mal musste ein Mannheimer wegen Spielverzögerung auf die Strafbank, weil der Puck über die Bande geflogen war. Doch die Gastgeber konnten im Überzahlspiel nicht überzeugen. Die Adler dagegen liessen es im ersten Drittel viel zu ruhig angehen, erst Jason Podollans Chance in der fünfzehnten Minute war die erste nennenswerte Aktion der Adler. Das Schussverhältnis von 20:7 zugunsten der Gastgeber nach dem ersten Drittel war so keine Überraschung.

Erst nachdem Ivan Ciernik die Scheibe in der 25. Minute an den Aussenpfosten gesetzt hatte, erwachten die Adler und hatten mit Delmore, Plante und Trippe (alle 27. Minute) die ersten hochkarätigen Chancen. Doch Ty Conklin im Wolfsburger Tor stand Steve Passmore zunächst in Nichts nach. Auch bei John Tripps Drehschuss in der 33. Minute blieb der Amerikaner Sieger.

Im letzten Abschnitt konnten die Adler schliesslich ihre physische Überlegenheit ausspielen. Zunächst scheiterte erneut Jason Podollan an Conklin (47.), doch Christoph Ullmanns Schuss aus der Halbdistanz konnte er nicht festhalten. Den Abpraller verwertete Jochen Hecht zum 1:0 (50.). Nur eine Minute später kratzte Rainer Suchan den Puck nach einer Chance von René Corbet von der Linie. Doch Jochen Hechts Zuckerpass auf Devin Edgerton, der am langen Pfosten wartete, landete im zweiten Nachfassen zum 2:0 im Netz (58.).

Nachdem Ty Conklin seinen Kasten zugunsten eines sechsten Feldspielers verlassen hatte, erzielte Karabin noch den Anschlusstreffer für die Niedersachsen und vermasselte Steve Passmore damit 45 Sekunden vor dem Ende den ersten Shut-Out der Saison. Doch auch danach behielt der Kanadier die Übersicht und hielt den Sieg der Adler fest. (adler-mannheim.de)


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Sam Ruopp kommt aus Weißwasser
ERC Ingolstadt verpflichtet britischen Nationalspieler

​Ein weiterer WM-Teilnehmer verstärkt die Defensive des ERC Ingolstadt. Vom DEL2-Club Lausitzer Füchse wechselt Sam Ruopp zu den Blau-Weißen und unterschreibt einen ...

Serienausgleich im DEL-Finale
Eisbären Berlin dämpfen Bremerhavener Final-Euphorie

Am Freitagabend antworteten die Eisbären Berlin im zweiten Spiel der Finalserie der Deutschen Eishockey-Liga. Sie bezwangen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 5:...

Rückkehr nach zehn Jahren
Larry Mitchell ist neuer Sportdirektor der Augsburger Panther

Der 56-jährige Deutschkanadier hat sich - unabhängig davon, in welcher Liga die Augsburger nächste Saison spielen - für eine Rückkehr in die Fuggerstadt entschieden....

Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...

Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...