Stefan Ustorf: Ich freue mich riesig für die EisbärenDer ehemalige Eisbären-Kapitän

Stefan Ustorf bei der Meisterschaft 2011 - Foto: Stock4pressStefan Ustorf bei der Meisterschaft 2011 - Foto: Stock4press
Lesedauer: ca. 1 Minute

Herr Ustorf, die Eisbären gewannen die siebte Meisterschaft binnen der letzten neun Jahre. Was sagen Sie dazu?

Das ist eine sehr beeindruckende Bilanz und die ganze Organisation der Eisbären kann sehr Stolz sein.

Wie haben Sie die Spiele erlebt, bzw. wo haben sie die Spiele gesehen?

Ich habe mir die Spiele auf dem Computer angesehen und fand die Serie relativ ausgeglichen.

Was denken Sie, was hat die Finalserie zu Gunsten der Eisbären entscheiden lassen?

Im Endeffekt waren bei den Berlinern die Routine und der Fakt, dass die besten Spieler auch am besten gespielt haben, ausschlaggebend. Und die Leistung von Rob Zepp war überragend.

Was ist das Geheimnis der Eisbären, dass Sie ihre Leistungen quasi per Knopfdruck abrufen können?

Bei den Eisbären gibt es kaum Spieler die nicht schon jede Situation einmal erlebt haben, es gibt fast nichts was die Mannschaft aus der Ruhe bringen kann. Außerdem ist gewinnen ansteckend und ein Gefühl, das man immer wieder erleben will.

Der Umbruch im Team wurde mit der Meisterschaft gekrönt. Was müssen die Eisbären tun, um ihre Dynastie weiter auszubauen?

Es wird bestimmt wieder kleine Veränderungen im Team geben, aber der Stamm wird erhalten bleiben. Solange die Jungs weiter verstehen, dass es jedes Jahr schwerer werden wird und sie deshalb wieder ein Stückchen härter arbeiten müssen, so wie sie das in den letzten Sommern auch getan haben, sehe ich keinen Grund, warum sie nächste Saison nicht wieder um den Titel mitspielen können. Ein bisschen Glück gehört natürlich auch dazu, aber das hat ja angeblich der Tüchtige.

Ich freue mich riesig für die Eisbären und gratuliere allen von ganzem Herzen.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
„Die Jungs werden hart um jede Minute Eiszeit kämpfen.“
Bietigheim Steelers verlängern mit vier Talenten

Mit Fabjon Kuqi, Robert Kneisler, Jimmy Martinovic und Goalie Leon Doubrawa, bleiben alle vier Youngsters bei den Steelers. ...

Berufliche Neuorientierung statt Eishockey
Marco Sternheimer beendet seine Profikarriere

Die Augsburger Panther müssen einen weiteren Abgang verzeichnen. Marco Sternheimer hat sich entschieden, seine Profilaufbahn zu beenden und sich beruflich neu zu ori...

Drei mögliche Aufsteiger
Clubs reichen Unterlagen fristgerecht zur Lizenzprüfung für die DEL-Saison 2022/23 ein

Die Clubs der DEL haben ihre Unterlagen zur Lizenzprüfung für die kommende Saison fristgerecht beim Ligabüro in Neuss eingereicht. ...

Zuletzt Co-Trainer in der KHL
Mark French neuer Cheftrainer des ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt hat seinen neuen Cheftrainer verpflichtet. Mark French übernimmt in der kommenden Saison den Posten als Headcoach des DEL-Clubs. Der 51-Jährige v...

Sohn von Kapitän Frank Hördler wird lizensiert
Eisbären Berlin statten Eric Hördler und Maximilian Heim mit Verträgen aus

Die Eisbären Berlin haben Nachwuchsstürmer Eric Hördler unter Vertrag genommen. Der 17-jährige Angreifer ist der Sohn von Eisbären-Kapitän und -Rekordspieler Frank H...

Verteidiger spielte zuletzt in Ungarn für Fehérvár AV19
Joshua Atkinson wechselt zu den Bietigheim Steelers

Mit dem 29-jährigen kanadischen Verteidiger Joshua Atkinson besetzen die Schwaben eine weitere Kontingentstelle in der Defensive. Josh wechselt vom ungarischen ICEHL...

Der Goalie der Eisbären Berlin zu Gast im Instagram-Livestream
Tobias Ancicka: „Natürlich wünsche ich mir mehr Spielzeit, aber dafür müssen die Leistungen stimmen.“

Während einige Spieler der Eisbären Berlin gleich nach dem Gewinn der DEL-Meisterschaft zur Eishockey-Weltmeisterschaft nach Finnland reisten, können andere bereits ...

Kanadier kommt aus Bozen
Mathew Maione schließt sich den Bietigheim Steelers an

​Vom HC Bozen aus der multinationalen ICEHL (ehemals EBEL) wechselt der kanadische Verteidiger Mathew Maione zu den Bietigheim Steelers. Der 31-Jährige ist somit der...