Stefan Espeland verlässt die Eisbären Berlin31-jährige Norweger wechselt zu Red Bull Salzburg

Stefan Espeland verlässt die Eisbären Berlin. (Angelo Bischoff)Stefan Espeland verlässt die Eisbären Berlin. (Angelo Bischoff)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der 31-jährige Norweger wechselte im Sommer 2020 innerhalb der DEL von den Fischtown Pinguins Bremerhaven zu den Eisbären. In der laufenden Saison 2020/21 absolvierte er 14 Ligaspiele für die Berliner, in denen er fünf Torvorlagen beisteuerte. Espeland befindet sich aktuell noch in Berlin, wird die Stadt aber in den nächsten Tagen verlassen, sobald alle Formalitäten erledigt sind.

„Leider konnte Stefan weder seine eigenen noch unsere Erwartungen erfüllen und so kam er mit dem Wunsch auf uns zu, den Verein mit sofortiger Wirkung wechseln zu dürfen. Er war unzufrieden mit seiner Situation und hat die Chance, in einer anderen Mannschaft mehr Eiszeit zu erhalten. Wir sind seinem Wunsch nachgekommen und danken ihm für seine Arbeit und sein Engagement für die Eisbären Berlin. Wir wünschen ihm und seiner Familie alles Gute für die Zukunft.“, erklärt Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richer.

Die sportliche Leitung der Eisbären wird den Transfermarkt weiter beobachten und gegebenenfalls noch einmal auf der Verteidigerposition nachrüsten. Bisher haben die Eisbären Berlin acht Ausländerlizenzen vergeben und haben noch drei weitere zur Verfügung. Von insgesamt 11 Lizenzinhabern dürfen pro Spiel 9 zeitgleich auf dem Spielberichtsbogen aufgeführt und somit bei DEL Pflichtspielen eingesetzt werden.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!