Starke Haie gleichen Finalserie ausDEL-Finale: Stimmen zu Spiel 2

Starke Haie gleichen Finalserie ausStarke Haie gleichen Finalserie aus
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es bleibt dabei: Auch die sechste Partie in dieser Saison zwischen den Eisbären Berlin und den Kölner Haien gewann wiederum das Auswärtsteam. „Woran das letztlich liegt, ist nur schwer zu sagen“, suchte auch Kölns Cheftrainer Uwe Krupp vergeblich nach einer erschöpfenden Antwort auf dieses Phänomen. „Beide Mannschaften nehmen sich nicht viel. Liegt eine vorn, macht sie in der Folge ein gutes Spiel und baut ihre Führung irgendwann aus. Es spielt sich dann eben leichter. Wieso das bislang bei beiden nicht zu hause klappt, keine Ahnung.“

Jedenfalls hatten die Haie durch ihr frühes Tor zum 1:0 den besseren Start. Ausgerechnet Marco Sturm, der am Sonntag mit seinem höchst unglücklichen „Eigentor“ den Berlinern auf die Siegerstraße half, spitzelte den Puck durch eine winzige Lücke zwischen Torpfosten Eisbären-Keeper Rob Zepps Schoner in die Maschen. Klar stellte der NHL-Routinier die starke Leistung der gesamten Haie-Truppe in den Mittelpunkt seines Resümees. Sein zufriedenes Lächeln rührte aber gewiss auch daher, diesen ärgerlichen Moment aus Spiel eins begradigt zu haben. „Wir wussten, wie wichtig dieses Spiel heute für uns ist, wollten einen besseren Start und haben von Beginn an füreinander gekämpft. Schon in Köln haben wir vierzig Minuten gut gespielt. Was auch gegen eine Mannschaft wie Berlin geht, wenn wir das über sechzig Minuten schaffen, haben wir heute gesehen. Es war insgesamt aber ein umkämpftes Spiel und die Berliner werden nun nicht aufgeben. Auch wenn unsere Zuversicht gewachsen ist, bleiben wir auf eine lange Serie eingestellt. “ Und was meint Marco Sturm zum offenkundigen Heimfluch? „Berlin hat einen Sieg, wir haben einen Sieg. Irgendwann müssen wir zu hause gewinnen, wenn wir Meister werden wollen.“  

Die Berliner indessen haderten vor allem mit ihrer schlechten Chancenverwertung, wie auch Eisbären-Kapitän André Rankel hervorhob: „Wir hatten genug gute Möglichkeiten, damit es hätte anders laufen können, haben sie aber nicht genutzt. Köln war da heute besser, auch in Überzahl. Die Kölner haben eine starke Mannschaft und die hat ein gutes Spiel gemacht. Im Grunde hat sich aber nichts geändert, es bleibt eng. Gewinnen wird, wer weniger Fehler macht, sein Powerplay und generell seine Chancen besser nutzt.“

Eisbären-Cheftrainer Don Jackson hielt sich nicht mit langen Analysen auf und blickt nach vorn: „Wir sind in den Play-offs und da geht es sehr intensiv zur Sache. Es steht 1:1 und wir denken weiter von Spiel zu Spiel.“ Haie-Chefcoach Uwe Krupp fand indessen das wohl wichtigste Detail, das wesentlich zum Erfolg seiner Mannschaft in Berlin beitrug: „Wir hatten nicht diesen nervösen Start, haben unser Spiel besser als im ersten Match durchziehen können. Es war ein enges, schnelles Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Ich bin froh, dass wir auch dank unseres guten Powerplays gewonnen haben.“

Bemerkenswert war die sehr gute, auch nach Rückstand und letztlich Niederlage der Eisbären, positive Atmosphäre in der o2 World. 14.200 Zuschauer, darunter knapp 300 Kölner, peitschten ihr Team lautstark nach vorn. Aus Berliner Sicht waren es am Ende tatsächlich auch die Eisbärenfans, die schon vor Spielbeginn mit ihrer beeindruckenden Choreographie für den optischen Höhepunkt des Abends sorgten. Auf ihren Anhang werden sich die Eisbären auch in der Kölner Lanxess Arena wieder verlassen können. Dafür, dass sich der lange Weg in die Domstadt lohnt, fasste Verteidiger Frank Hördler den Stand der Dinge noch einmal nüchtern zusammen: „Köln hat heute gut gespielt, ausgeglichen und am Freitag geht es weiter.“   

NHL Star versteigert mehrere handsignierte Eishockey-Utensilien
Leon Draisaitl unterstützt Charity-Auktion

Der Deutsche Fußball Botschafter und United Charity starteten am 4. November 2019 erstmalig eine gemeinsame Online-Auktion zur Unterstützung sozialer Projekte. Zu er...

Große Geschichten und kleine Anekdoten über den geilsten Sport der Welt
Lesetipp: Eiszeit! Warum Eishockey der geilste Sport der Welt ist - Rick Goldmann

Von Dingolfing in die große weite Welt: Ex-Nationalspieler und TV-Experte Rick Goldmann schildert – mit Unterstützung von Günter Klein – in zahlreichen Anekdoten sei...

Telekom sichert sich Sponsoring der ersten virtuellen Eishockey Liga
DEL startet eigene eSports Liga: eDEL

Die DEL startet in Kooperation mit der Deutschen Telekom die erste offizielle virtuelle Eishockey Liga: die eDEL. Mit NHL 20 bietet die eDEL auf der Playstation 4 ei...

Der Verteidiger wechselt auf Leihbasis bis Ende des Jahres
Janik Möser schließt sich den Iserlohn Roosters an

Die Adler Mannheim und Janik Möser gehen vorerst getrennte Wege. In beidseitigem Einvernehmen wechselt der 24-jährige Verteidiger auf Leihbasis bis zum 31. Dezember ...

Der 21-jährige Stürmer wechselt von den Eisbären Berlin zum DEG
Düsseldorfer EG verpflichtet Charlie Jahnke fest

Charlie Jahnke spielte bereits seit Ende September auf Leihbasis bei den Rot-Gelben und konnte dabei überzeugen. Jetzt einigten sich beide Seiten auf einen sofortige...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 8!
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights der DEL zu sehen....

26-jähriger Kanadier erhält einen Vertrag bis zum Saisonende
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Stürmer Lucas Lessio

Die Grizzlys Wolfsburg haben schnell auf das vorzeitige Karriereende von Mike Sislo reagiert und mit Lucas Lessio einen Angreifer mit einem Vertrag bis zum Saisonend...

Der 19-jährige Angreifer wird zehn bis zwölf Wochen verletzt ausfallen
Valentino Klos fehlt den Adler Mannheim mehrere Wochen

Die Adler Mannheim müssen voraussichtlich zehn bis zwölf Wochen auf Angreifer Valentino Klos verzichten. Der 19-jährige Förderlizenzspieler zog sich im Heimspiel geg...

Mannheim verliert 3:6 gegen Krefeld vor heimischer Kulisse
Krefeld stutzt Mannheim die Flügel

Die Krefeld Pinguine gewinnen überraschend in Mannheim. Starke Chancenverwertung ebnen den Sieg beim deutschen Meister, der eklatante Abwehrschwächen offenbarte....

Steffen Tölzer ist neuer Rekordspieler
706 Mal für die Augsburger Panther

​Mit dem Spiel am gestrigen Freitagabend löste Kapitän Steffen Tölzer die Clublegende Duanne Moeser (705 Spiele) als neuen Rekordspieler der Augsburger Panther ab. S...

Derby-Sieg gegen die Düsseldorfer EG
Erster Krefelder Heimsieg seit September

Volle Hütte und ein Derbysieg: Die Krefeld Pinguine haben die Düsseldorfer EG mit 4:3 (2:1, 2:2, 0:0) besiegt. ...

Vorzeitiges Karriereende des US-Amerikaners
Vertrag mit Stürmer Mike Sislo wird bei den Grizzlys Wolfsburg aufgelöst

​Mike Sislo hat die Grizzlys Wolfsburg um Auflösung seines bis zum Saisonende laufenden Vertrages gebeten. Der US-Amerikaner war zuletzt aufgrund von muskulären Prob...

DEL Hauptrunde

Donnerstag 14.11.2019
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Freitag 15.11.2019
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Kölner Haie Köln
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Straubing Tigers Straubing
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
EHC Red Bull München München
- : -
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL