Spitzenspiel in Hamburg - DEL knackt Eine-Million-Besucher-MarkeDEL-Spieltagscheck

Viele Besucher in der DEL - Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.deViele Besucher in der DEL - Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.de
Lesedauer: ca. 5 Minuten

Hamburg Freezers – Kölner Haie

Das Duell in der Hansestadt ist das Spitzenduell des Spieltags. Die Haie lauern aktuell auf Platz zwei der Tabelle (23 Spiele, 45 Punkte) knapp hinter Mannheim (26 Spiele, 48 Punkte). Dicht dahinter hat sich Hamburg in die Top-Gruppe der DEL vorgearbeitet (24 Spiele, 43 Punkte). Die Freezers gehören zu den heimstärksten Mannschaften der Liga. Zuletzt siegte Hamburg zuhause sechs Mal am Stück (fünf Mal nach regulärer Spielzeit gegen Ingolstadt, Straubing, Berlin, Iserlohn und Düsseldorf). Ohne Zähler blieben die Freezers in dieser Saison vor eigenem Publikum erst einmal (gegen Augsburg). Das erste Spiel in dieser Saison zwischen Köln und Hamburg konnte die Mannschaft von Uwe Krupp gewinnen (4:3).

Quote: 2,15 - 4,50 - 2,40

EHC Red Bull München – Thomas Sabo Ice Tigers

Es wird ein enges oberbayerisch-fränkisches Duell, wenn am Freitag der Tabellen-Elfte den Tabellen-Zehnten empfängt. Leichte Vorteile liegen beim Gastgeber: Das Team von Coach Pat Cortina konnte zuletzt trotz großer Verletzungssorgen drei Heimspiele in Folge gewinnen. Letzten Freitag erst fegte der EHC die Kölner Haie mit 4:1 aus dem Olympia-Eisstadion. Die Thomas Sabo Ice Tigers mussten hingegen zwei schmerzhafte Niederlagen in Folge einstecken, darunter am Dienstag die 2:3-Heimpleite gegen Hannover. Das erste Saison-Duell zwischen den beiden Teams konnte der EHC mit 3:1 für sich entscheiden. Folgt am Freitag der nächste Sieg für die „Bullen“ oder können die Tiger die Erfolgsserie der Münchner beenden? Ab 19:25 Uhr live auf laola1.tv

Quote: 2,20 - 4,50 - 2,35

Augsburger Panther - Grizzly Adams Wolfsburg

Das Gastspiel des EHC Wolfsburg am Freitag (19.30 Uhr) in Augsburg ist für zwei Grizzlys etwas ganz Besonderes: Sebastian Furchner bestreitet bei den Panthern seine insgesamt 600. Partie in der deutschen Eishockey Liga. Für Sturmkollege Greg Moore ist es hingegen die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte.

Der US-Amerikaner war vor der Saison mit der Empfehlung von 21 Toren aus der Fuggerstadt nach Wolfsburg gekommen. Für die Grizzly Adams netzte er in bislang 23 Partien 7-mal ein. Verglichen zur letzten Saison ist seine Bilanz ausbaufähig - genau wie die der Grizzly Adams. „Ich hatte dort eine gute Zeit und freue mich auf die Atmosphäre in Augsburg“, so Moore, der zu einigen Panther-Akteuren immer noch engen Kontakt hat.

Was die Wolfsburger brauchen, ist ein Erfolgserlebnis. Eine Art „Aha-Effekt“, der das Wissen um die eigene Stärke wieder aufleben lässt. „Es gibt keine Parolen mehr. Wir hoffen auch nicht. Aber wir glauben an die Mannschaft. Wir glauben daran, dass noch viel passieren kann“, betont Cheftrainer Pavel Gross. Die Grizzlys müssen einen Punkte-Marathon hinlegen, soll es für die Play-off-Teilnahme reichen. Einer, der zuletzt als Dauerbrenner im Einsatz war, ist Verteidiger Benedikt Kohl. Unter der Woche wurde er von Nationaltrainer Pat Cortina ins sogenannte Top Team Sotschi berufen. Bereits beim Deutschland-Cup im November war Kohl für die DEB-Auswahl im Einsatz. „Auch er braucht vielleicht mal eine Pause. Bei uns bekommt er momentan die meiste Eiszeit, weil er sie einfach verdient“, lobt Gross seinen Defensiv-Spezialisten.

Quote: 1,70 - 4,50 - 3,40

Straubing Tigers – Adler Mannheim

Beim ersten Aufeinandertreffen zwischen Adlern und Tigern zu Saisonbeginn hatten die Mannheimer keine Mühe beim 6:2-Sieg in der SAP Arena. Doch vor den im Schnitt gut 4600 Zuschauern im stimmungsvollen Straubinger Eisstadion dürfen sich die Adler auf einen heißen Tanz gefasst machen. Die letzten Spiele der Adler in Straubing endeten immer sehr knapp, meistens aber für die Gastgeber. Der 3:2-Erfolg im März 2011 war der einzige Mannheimer Sieg unter den letzten sechs Auswärtsspielen in Straubing.

Quote: 2,55 - 3,90 - 2,20

Weitere Partien:

Krefeld Pinguine – Hannover Scorpions

Quote: 2,05 - 4,50 - 2,50

Iserlohn Roosters – Eisbären Berlin

Quote: 2,40 - 4,50 - 1,95

ERC Ingolstadt – Düsseldorfer EG

Quote: 1,70 - 4,50 - 3,40

Statistiken - Team für Team

Hannover Scorpions


  • Topscorer:

      Ivan Ciernik 23 Spiele – 13 Tore – 9 Assists – 22 Punkte

  • Strafbankkönig:

      Stephan Daschner 21 Spiele – 73 Strafminuten

  • Torhüter:

      Dimitri Pätzold 22 Spiele – 93,2 % gehaltener Schüsse


Thomas Sabo Ice Tigers


  • Topscorer:

Eric Chouinard 24 Spiele – 7 Tore – 18 Assists – 25 Punkte

  • Strafbankkönig

      James Pollock 18 Spiele – 50 Strafminuten

  • Torhüter:

Tyler Weiman 23 Spiele – 88,9 % gehaltener Schüsse

Andreas Jenike 3 Spiele – 93,5 % gehaltener Schüsse



Grizzly Adams Wolfsburg


  • Topscorer:

      Kai Hospelt 24 Spiele – 7 Tore – 9 Assists - 16 Punkte

      Matthew Dzieduszycki 18 Spiele – 8 Tore – 8 Assists – 16 Punkte

  • Strafbankkönig

      Matthew Dzieduszycki 18 Spiele – 66 Strafminuten

  • Torhüter:

      Sebastian Vogl 13 Spiele – 90,8 % gehaltener Schüsse

      Daniar Dshunussow 12 Spiele – 89,8% gehaltener Schüsse


Eisbären Berlin


  • Topscorer:

      Travis James Mulock 25 Spiele – 10 Tore – 17 Assists – 27 Punkte

  • Strafbankkönig:

      Tyson Mulock 25 Spiele – 47 Strafminuten

  • Torhüter:

      Robert Zepp 20 Spiele – 91,6 % gehaltener Schüsse

      Sebastian Elwig 5 Spiele – 90,3 % gehaltener Schüsse


ERC Ingolstadt


  • Topscorer:

      Thomas Greilinger 23 Spiele – 9 Tore – 12 Assists – 21 Punkte

  • Strafbankkönig

      Timothy Conboy 20 Spiele – 80 Strafminuten

  • Torhüter:

      Jan Gordon 14 Spiele – 90,8 % gehaltener Schüsse

      Markus Janka 10 Spiele – 90,7 % gehaltener Schüsse




Krefeld Pinguine


  • Topscorer:

      Boris Blank 24 Spiele – 11 Tore – 14 Assists – 25 Punkte

  • Strafbankkönig:

      Herberts Vasiljevs 24 Spiele – 55 Strafminuten

  • Torhüter:

      Scott Langkow 24 Spiele – 92 % gehaltener Schüsse



Düsseldorfer EG


  • Topscorer:

      Carl Ridderwall 24 Spiele – 11 Tore – 13 Assists – 24 Punkte

  • Strafbankkönig:

      Carl Ridderwall 24 Spiele – 76 Strafminuten

  • Torhüter:

      Robert Göpfert 25 Spiele – 90,7 % gehaltener Schüsse



EHC Red Bull München


  • Topscorer:

      Martin Buchwieser 24 Spiele – 13 Tore – 6 Assists – 19 Punkte

  • Strafbankkönig:

      Christian Wichert 24 Spiele – 43 Strafminuten

  • Torhüter:

      Jochen Reimer 24 Spiele – 92 % gehaltener Schüsse



Augsburger Panther


  • Topscorer:

      Peter MacArthur 24 Spiele – 5 Tore – 10 Assists- 15 Punkte

  • Strafbankkönig:

      Peter Flache 20 Spiele – 76 Strafminuten

  • Torhüter:

      Patrick Ehelechner 23 Spiele – 91,9% gehaltener Schüsse

      Leonardo Conti 3 Spiele – 88,9% gehaltener Schüsse


Hamburg Freezers


  • Topscorer:

      Jerome Flaake 24 Spiele – 10 Tore – 13 Assists – 23 Punkte

  • Strafbankkönig:

      Christoph Schubert 19 Spiele – 68 Strafminuten

  • Torhüter:

      Dimitrij Kotschnew 16 Spiele – 92 % gehaltener Schüsse

      Niklas Treutle 9 Spiele – 91,1 % gehaltener Schüsse



Iserlohn Roosters


  • Topscorer:

      Michael Wolf 22 Spiele – 12 Tore – 14 Assists – 26 Punkte

  • Strafbankkönig:

      Mark Bell 16 Spiele – 74 Strafminuten

  • Torhüter:

      Sebastien Caron 22 Spiele – 91,5 % gehaltener Schüsse



Adler Mannheim


  • Topscorer:

      Yanick Lehoux 26 Spiele – 12 Tore – 23 Assists – 35 Punkte

  • Strafbankkönig:

      Craig MacDonald 25 Spiele – 40 Strafminuten

      James Sifers 26 Spiele – 40 Strafminuten

  • Torhüter:

      Dennis Endras 19 Spiele – 91,8 % gehaltener Schüsse

      Felix Brückmann 7 Spiele – 91,9 % gehaltener Schüsse


Kölner Haie


  • Topscorer:

      Christopher Minard 23 Spiele – 14 Tore – 8 Assists – 22 Punkte

      Charles Stephens 23 Spiele – 5 Tore – 16 Assists 21 Punkte

  • Strafbankkönig:

      Daniel Tjernqvist 23 Spiele – 37 Strafminuten

  • Torhüter:

      Danny aus den Birken 14 Spiele – 93,9% gehaltener Schüsse

      Youri Ziffzer 9 Spiele – 89,4 %


Straubing Tigers


  • Topscorer:

      Blaine Down 24 Spiele – 12 Tore – 16 Assists – 28 Punkte

  • Strafbankkönig:

      Blaine Down 24 Spiele – 59 Strafminuten

  • Torhüter:

      Jason Bacashihua 22 Spiele – 91,8 % gehaltener Schüsse




Jetzt die Hockeyweb-App laden!