Spitzenspiel auf höchstem Niveau

Zittersieg gegen HuskiesZittersieg gegen Huskies
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Spitzenspiel des 32. Spieltags setzte sich Tabellenführer Hannover nach einem packenden Duelll mit 2:1 bei den Sinupret Ice Tigers durch. Wie schon bei der letzten Auseinandersetzung in Nürnberg gelang den Scorpions der Siegtreffer in der 57. Minute.

Tore Vikingstad ließ mit einem genialen Move die beiden Nürnberger Verteidiger stehen und drückte dem Spiel damit seinen Stempel auf. Dennoch hätte die enge Partie auch andersherum ausgehen können.

Nachdem die Ice Tigers das erste Drittel dominierten und das blinde Verständnis zwischen Savage und Swanson zum genialen 1:0 führte, schien die Ice Tigers Welt in Ordnung. "Wir hatten alle Hände voll zu tun, Nürnberg hat viel Druck gemacht in dieser Phase", analysierte Hans Zach nach der Partie.

Im zweiten Drittel kamen die Scorpions deutlich besser in die Partie und setzten den ein oder anderen gefährlichen Konter. Andererseits stand der Tabellenführer jetzt auch in der Defensive disziplinierter. Dennoch kam Sascha Gocs Ausgleich glücklich zustande. Zwar hatte der ehemalige Nationalverteidiger frei vor Cassivi immens viel Zeit, aber der Treffer fiel erst als die Scheibe nach Cassivis Parade Goc an den Körper prallte.

Im Schlussabschnitt war schnell klar, dass es wenig Chancen für beide Teams geben wird und jeder Fehler der entscheidende sein könnte. Ausnahmespieler Tore Vikingstad zeigte dann seine Klasse, während zuvor Adrian Grygiel ähnlich aussichtsreich scheiterte. Das war letztendlich der Unterschied in diesem Spitzenspiel.

"Beide Mannschaften haben sehr gutes Eishockey gespielt. Das Siegtor war eine schöne Einzelleistung von Vikingstad", so Zach nach der Partie.

Für Andreas Brockmann war lediglich das Überzahlspiel ein Kritikpunkt: "Das war schlecht, aber auch wirklich das Einzige, was es heute zu bemängeln gibt. Wir haben gegen eine clevere und sehr gute Mannschaft verloren" "Hannover hat sehr diszipliniert und hartnäckig verteidigt. Solche Spiele werden durch Kleinigkeiten entschieden, aber wir haben alles gegeben", so Brockmann weiter.

Tore:
1:0 (08.52) Swanson (Savage, Peacock)
1:1 (25.48) Goc (Festerling, Blank)
1:2 (56.55) Vikingstad (Kathan, Goc)

Strafen: Nürnberg 16 min. - Hannover 16 min.
Zuschauer: 5543
Schiedsrichter: Piechaczek

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Donnerstag 15.04.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
2 : 3
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 16.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
5 : 6
Krefeld Pinguine Krefeld
Eisbären Berlin Berlin
1 : 3
Adler Mannheim Mannheim
ERC Ingolstadt Ingolstadt
3 : 2
Fischtown Pinguins Bremerhaven
EHC Red Bull München München
4 : 2
Iserlohn Roosters Iserlohn
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
3 : 2
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
2 : 4
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
5 : 3
Augsburger Panther Augsburg
Sonntag 18.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing