Spitzenduo gibt sich keine Blöße - Eisbären gewinnen wieder auswärtsDeutsche Eishockey Liga kompakt

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach vier Niederlagen in Folge konnten die Eisbären Berlin ihre negative Auswärts-Serie stoppen. Bei den Hamburg Freezers gewannen die Berliner nach einer bis zum Beginn des letzten Drittels hin ausgeglichenen Partie, dank ihres Schluss-Spurts mit 4:1. In der Tabelle der Deutschen Eishockey Liga (DEL) kletterten die Eisbären vom sechtsen - auf den fünften Tabellenplatz. Die Freezers mussten dagegen ihren dritten Rang einbüßen, denn Konkurrent ERC Ingolstadt konnte ebenfalls punkten.


Der Meister aus Oberbayern siegte mit 4:2 bei den Grizzly Adams in Wolfsburg und untermauert weiter die Ambitionen auf die Titelverteidigung. Dort wollen aber auch die derzeitigen Top 2 der DEL ein gehöriges Wörtchen mitreden, denn weder Ligaprimus Adler Mannheim, noch der hartnäckige Verfolger EHC Red Bull München gaben sich am heutigen Spieltag die Blöße.


Die wohl schwierigste Aufgabe hatten die Adler Mannheim, die zum Derby in den Schwarzwald zu den Schwenninger Wild Wings mussten, diese aber mit Bravour und einem 5:1-Sieg lösten. Etwas knapper siegten die Red Bulls in München. Mit 3:1 gewannen sie gegen die Krefeld Pinguine.


Eng war die Partie der Düsseldorfer EG gegen die Straubing Tigers. Zum dritten Drittel kamen die Gäste aus Niederbayern mit einer 2:1-Führung aus der Kabine, die Hausherren konnten aber den Spielstand noch egalisieren und holten sich dann mit dem 3:2 den Zusatzpunkt im Penaltyschiessen. Nicht wirklich eine Rehabilitation der DEG nach der 1:8-Pleite bei den Iserlohn Roosters.


Die Roosters mussten nach einer anfänglichen Führung bei den Augsburger Panthern aber auch früh die Flügel streichen. Vier Tore kassierten die Sauerländer bei den Figerstädtern alleine schon im zweiten Drittel. Im Endeffekt gewannen die Panther mit 7:4.


Die Ergebnisse im Überblick >>


Die Tabelle >>