Spieltagscheck: Meisterehren in Berlin

Werden noch einmal für ihren Erfolg in der letzten Saison gewürdigt: Die Eisbären Berlin - Foto: Oliver Schwarz - www.stock4press.deWerden noch einmal für ihren Erfolg in der letzten Saison gewürdigt: Die Eisbären Berlin - Foto: Oliver Schwarz - www.stock4press.de
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Reine Chefsache
 
Hoher Besuch beehrt am Sonntagabend die Eisbären Berlin. Der Klubeigner Phillip Anschutz ist in der Stadt, um das Team noch einmal zu der letzten Meisterschaft zu gratulieren. Mit dabei hat er für jeden der Meisterspieler einen Ring, und für die Fans ein Meisterbanner. Wahrscheinlich schauen sich dies die Iserlohn Roosters genauer an, denn die Sauerländer sind so etwas wie ein Geheimfavorit auf die kommende Meisterschaft und treten mit viel Selbstbewusstsein beim Titelfavoriten Nummer 1 an. Den bis dato punktelosen Straubingern mussten sich die Roosters jedoch am Freitag geschlagen geben. Aber auch die Eisbären verloren ihr letztes Spiel bei den Adlern aus Mannheim, so dass Berlin aktuell "nur" den achten Tabellenplatz belegt. Doch den gerade einmal drei gespielten Partien steht noch eine lange Saison entgegen.

HAMSTERbet-Quote: Eisbären Berlin (1,60) – Iserlohn Roosters (3,80)

 Kampf der Nordlichter
 
Es wird sicher eine stimmunsvolle Partie werden, wenn am Sonntagnachmittag im Nord-Derby die Hannover Scorpions die Hamburg Freezers empfangen. Der Tabellenzweite dürfte mit breiter Brust an die Leine kommen, und für die ehemaligen Meisterspieler der Scorpions um Garret Festerling, Rainer Köttstorfer, Tino Boos, Patrick Köppchen und David Wolf sollte die Rückkehr in die TUI Arena ein weiterer Motivationskick sein. Fehlen wird den Niedersachsen Nationalspieler Andy Reiss, der nach seiner Matchstrafe in München von der DEL für zwei Spiele gesperrt wurde. Auch Sascha Goc (Bauchmuskelzerrung) und Chris Herperger (Rippenbruch) standen den Leinestädtern bereits in der Partie gegen Krefeld wieder zur Verfügung, die mit 2:1 gewonnen wurde.

HAMSTERbet-Quote: Hannover Scorpions (2,20) – Hamburg Freezers (2,35)

 Die Heimat ruft
 
Endlich wieder zu Hause spielen die Augsburger Panther nach ihrer Deutschlandreise am kommenden Sonntag. Nach drei Auswärtspartien in Iserlohn, Köln und Hamburg dürfen sich die heimischen Fans nun wieder auf ihr neues Team mit Goalie Tyler Weiman freuen. Der Kanadier konnte mit seiner guten bis sehr guten Leistung bislang überzeugen - in Köln rettete er seine Jungs in die Verlängerung, welche die Panther durch das Siegtor von Neuzugang Brian Roloff für sich entscheiden konnten. Die Begegnung bei den zurzeit unschlagbaren Hamburgern ging dagegen mit 1:3 verloren. Und wirklich zur Ruhe kommen die Schwaben auch in der Heimat nicht, denn um 18.30 Uhr ist der Vizemeister und aktuelle Tabellendritte aus Wolfsburg zu Gast im Curt-Frenzel-Stadion.

HAMSTERbet-Quote: Augsburger Panther (2,35) – Grizzly Adams Wolfsburg (2,20)

Tore statt Oktoberfest
 
Während die Münchner ihre beiden Auswärtspartien für sich entscheiden konnten, ging der EHC vor Heimpublikum im "Oktoberfest-Outfit" als Verlieren vom Eis. Vielleicht hatte man nach dem Auftaktsieg einfach zuviel auf der "Wiesn" gefeiert? Doch auch heute spielen die Bayern wieder in der Landeshauptstadt, wo sie den Derby-Gegner aus Nürnberg empfangen. Das Schlusslicht aus Franken hatte bislang den schlechtesten Saisonstart, was am gestrigen Samstag schließlich die schon lang prophezeite Entlassung von Trainer Andi Brockmann zur Folge hatte. Ob nun der selbst geknüpfte Knoten im Team der Ice Tigers platzen wird oder die Krise weiter Bestand haben wird, bleibt abzuwarten.

HAMSTERbet-Quote: EHC München (2,00) – Nürnberg Ice Tigers (2,60)

Alles ist "Spitze"

Als heißer Meisterkandidat galten die Ingolstädter bereits während der Vorbereitung, was das Team von Rich Chernomaz nach drei Spielen auch bestätigte. Mit neun Punkten und 14 Toren überholten die Donau-Panther nun die Hamburg Freezers und verdienten sich die Position als Spitzenreiter. Doch Top-Torjäger Thomas Greilinger, der nach seinem Hattrick in Nürnberg nun mit vier Treffern die DEL-Torschützenliste anführt, sieht das Ganze eher bescheiden: "Das waren gerade einmal drei Spiele und am Sonntag wartet zu Hause mit Mannheim ein schwieriges Spiel auf uns", so der Deggendorfer. Die Adler konnten am Freitag einen Heimsieg gegen den Meister aus Berlin erzielen, während der ERC die kriselnden Nürnberger mit 8:2 schlug.

HAMSTERbet-Quote: ERC Ingolstadt (2,20) – Adler Manheim (2,35)

Tor gesucht und gefunden

Spielerisch wussten die Straubing Tigers bereits zu überzeugen, trotzdem kamen an den ersten beiden Spieltagen keine Punkte und nur ein Tor heraus. Doch in Spiel drei gelang es den Niederbayern endlich, zu punkten. Mit 3:1 gewannen die Tigers bei den Iserlohn Roosters, der ersehnte erste Sieg war somit gelungen. Mit gestärktem Selbstbewusstsein erwarten die Straubinger nun die Pinguine aus Krefeld, welche bisher trotz ihrer Verletztenliste und den bisherigen drei Niederlagen durchaus kämpferische Leistungen boten. Allerdings ging ihnen gerade immer zum Schluss die Luft aus

 HAMSTERbet-Quote: Straubing Tigers (2,30) – Krefeld Pinguine (2,30)


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...

Overtime-Erfolg gegen die Straubing Tigers
Eisbären Berlin folgen Bremerhaven ins Play-off-Finale der DEL

​Das Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft ist komplett. In einem umkämpften fünften Halbfinalspiel gewannen die Eisbären Berlin mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)...

Finalerfolg gegen Berlin – erster DNL-Titel seit 13 Jahren
Die U 20 des EV Landshut ist Deutscher Meister

​Die U-20-Mannschaft von Meistercoach Ales Jirik gewinnt das entscheidende Finalspiel bei den Eisbären Juniors Berlin mit 3:2 und krönt sich nach 13 Jahren wieder zu...

3:0-Sieg im fünften Spiel
Fischtown im Finale – Bremerhaven wirft den Meister raus

​Der EHC Red Bull München ist raus aus dem Play-off-Rennen der Deutschen Eishockey-Liga – es wird also einen anderen Deutschen Meister geben. Und vielleicht sogar ei...

DEL-Halbfinale am Sonntag
Fischtown Pinguins Bremerhaven versetzen Meister in Schockstarre – Straubing Tigers stemmen sich gegen Halbfinal-Aus

Im vierten Spiel der Halbfinal-Serien in der Deutschen Eishockey-Liga wehrten die Straubing Tigers mit einem 3:2-Sieg den ersten Matchpuck der Eisbären Berlin ab. Im...

Den Hauptstädter fehlt nur noch ein Sieg zum Finale
Eisbären erkämpfen sich einen 3:2 Sieg gegen Tigers

​In der Hauptstadt fand das dritte Spiel der DEL-Playoffs zwischen den Eisbären Berlin und den Straubing Tigers statt, bei dem die Eisbären einen hart umkämpften 3:2...