Spieltag kompakt: Wolfsburg und Berlin im Gleichschritt

Lesedauer: ca. 1 Minute

Adler Mannheim - Augsburger Panther 1:4
Trotz 45-20 Torschüssen für die Gastgeber entführten die Panther drei wichtige Punkte. Ein Doppelschlag in der 28. Minute brachte die Gäste uneinholbar deutlich in Front. Barry Tallackson traf doppelt, Peter Zingoni erzielte sein erstes DEL-Tor.

Kölner Haie - Grizzly Adams Wolfsburg 2:5
Die Partie war bis in den Schlussabschnitt spannend. Erst ein empty-net-Treffer von Laliberte sorgte für die endgültige Entscheidung. Laliberte hatte zuvor schon zweimal getroffen. Für die Haie war es nach sieben Siegen die erste Niederlage auf eigenem Eis. Die letzte Heimpleite gab es ebenfalls gegen Wolfsburg.

Hamburg Freezers - Straubing Tigers 2:3 n.P.
Die Gäste hatten Vorteile, konnten aber dennoch erst spät im letzten Drittel durch Schönberger ausgleichen. Im Penaltyschießen traf kein Hamburger, aber Corazzini und Meunier für Straubing.

Hannover Scorpions - Iserlohn Roosters 2:5
Bittere Heimniederlage für den Meister trotz der Vertragsverlängerung von Kapitän Sascha Goc. Ein Doppelschag von Wörle und Roy beendete im letzten Drittel alle Hoffnungen der Scorpions. Wörle traf doppelt und steuerte zwei Assists zum Sieg der Roosters bei.

ERC Ingolstadt - Krefeld Pinguine 4:3
Als beide Teams schon mit einer Verlängerung rechneten, schlug die Stunde von Thomas Greilinger. 61 Sekunden vor Spielende erzielte er den wichtigen Siegtreffer für Ingolstadt. Die Pinguine konnten zuvor einen 1:3-Rückstand noch aufholen.

Eisbären Berlin - Thomas Sabo Ice Tigers 4:1
Die Hauptstädter hatten wenig Mühe mit den Ice Tigers. Sie gingen früh in Führung, bauten diese im Mittelabschnitt aus und kamen auch nach dem Anschlusstreffer nicht in Schwierigkeiten.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!