Spieltag kompakt: Viele Tore am Freitagabend

Lesedauer: ca. 1 Minute

Straubing Tigers - Adler Mannheim 4:1
Die mäßig gestarteten Niederbayern besiegten den Tabellenführer. Erneut ein Indiz für die Ausgeglichenheit der Liga. Stewart, Meloche und Röthke schossen die Gastgeber bei einem Gegentreffer von Mauer mit 3:1 in Front. Den Schlusspunkt besorgte Whitecotton ins verwaiste Mannheimer Tor. Auch das Schussverhältnis war deutlich zugunsten der Gastgeber.

Iserlohn Roosters - DEG Metro Stars 3:6
Schon vor dem Spiel hatten die Roosters die meisten Gegentore der ganzen DEL. Die DEG fügte diser Statistik sechs weitere hinzu. Insgesamt 29 Mal mussten die Rooster-Keeper nach sieben Spielen bereits hinter sich greifen. Die DEG konnte den ersten Auswärts-Dreier der Saison feiern. Simon Danner traf doppelt.

Grizzly Adams Wolfsburg - Eisbären Berlin 1:4
Vierter Sieg in Folge für die Hauptstädter. Dazu der erste Auswärtserfolg. Matchwinner war Denis Pederson mit zwei Treffern und einer Vorlage. In der fairen Partie gab es nur je drei Strafzeiten.

Krefeld Pinguine - Thomas Sabo Ice Tigers 6:5 n.P.
Kurioser Spielverlauf und viele Tore im Verfolgerduell. Die schnelle 2:0-Führung der Gastgeber nach einer Matchstrafe gegen Nürnbergs Oblinger, konnten die Ice Tigers im Schlussabschnitt erstmals in eine Führung umwandeln. Sieben Sekunden vor Spielende konnte Herberts Vasiljevs ausgleichen und im Penaltyschießen noch den Extrapunkt sichern.

EHC München - Kölner Haie 5:4
Neun Treffer und das bessere Ende für den Aufsteiger. Zwar traf Torjäger Ivan Ciernik endlich mal wieder für die Haie, aber auch er konnte die fünfte Niederlage in Folge nicht verhindern. Für den EHC traf Mike Kompon doppelt und half so den dritten Heimsieg zu sichern. Auch Neuzugang Rene Kramer traf für die Bayern. Die Haie bleiben weiterhin Tabellenletzter mit mageren drei Punkten aus sechs Spielen.

Hamburg Freezers - Augsburger Panther 2:1
Die Augsburger verpassten den Sprung an die Tabellenspitze und mussten sich im sechsten Auswärtsspiel dieser Spielzeit erst zum zweiten Mal geschlagen geben. Für die Freezers war Alexander Dück der Siegtorschütze, nachdem zunächst der Ex-Augsburger Colin Murphy gegen sein ehemaliges Team zum 1:0 traf.

Zu den Ergebnissen

Zur Tabelle

Am Sonntag stehen folgende Partien auf dem Spielplan:
Eisbären berlin - DEG Metro Stars (14.30)
Kölner Haie - Iserlohn Roosters (14.30)
Hannover Scorpions - EHC München (14.30)
Thomas Sabo Ice Tigers - Augsburger Panther (18.30)
Adler Mannheim - Krefeld Pinguine (19.10)

Der Routinier bleibt
Christoph Ullmann verlängert bei den Augsburger Panthern

​Mit Christoph Ullmann können die Augsburger Panther ihre erste, wichtige Personalie für die kommende Saison vermelden. Der 35-Jährige bleibt ein weiteres Jahr in de...

Verteidiger geht in seine fünfte Saison
Benedikt Brückner verlängert bei den Schwenninger Wild Wings

​Die Schwenninger Wild Wings arbeiten weiter am Kader für die Spielzeit 2019/20 und haben den Vertrag mit Benedikt Brückner verlängert. ...

Kommentar zum DEL-Disziplinarausschuss
Was ist los, Herr Boos?

​In der Deutschen Eishockey-Liga werden Sperren vom sogenannten Disziplinarausschuss ausgesprochen. Doch seltsamerweise spricht dieser Ausschuss kaum Sperren aus. Ei...

Verteidiger der Straubing Tigers hat Reha begonnen
Fredrik Eriksson fällt vier bis sechs Wochen aus

​Aufgrund einer Knieverletzung, die dem Verteidiger Fredrik Eriksson am Sonntag im Rahmen des Heimspiels der Straubing Tigers gegen den EHC Red Bull München zugefüg...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 16
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights zu sehen....

Ex-Eisbären-Coach wechselt nach München
Clément Jodoin verstärkt das Trainerteam der Red Bulls

​Der Kanadier Clément Jodoin verstärkt ab sofort das Trainerteam des Deutschen Meisters Red Bull München. Nachdem Toni Söderholm seit 1. Januar dieses Jahres die Auf...

Vierter ERCI-Heimsieg in Folge
Doug Shedden: „Ich hätte fast gelächelt“

Der ERC Ingolstadt spielt auch gegen Köln nicht über die vollen 60 Minuten konsequent, erarbeitet sich aber den Dreier gegen die Haie – und macht damit seinen Traine...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!