Spieltag kompakt: Tabelle immer enger

Lesedauer: ca. 1 Minute

Adler Mannheim - Iserlohn Roosters 3:0
Die Adler konnten mit dem zweiten Sieg nach der Länderspielpause weiter vorrücken. Das ist zwar kein Ruhmesblatt für den Finanzkrösus der DEL, aber immerhin scheint die direkte Playoff-Teilnahme langsam realistisch. NHL-Zugang Steven Reinprecht (zwei Tore und eine Vorlage), Nick Dimitrakos (drei Vorlagen) und Ronny Arendt (ein Tor und zwei Vorlagen) waren die Spieler des Abends. Aber auch Keeper Fred Brathwaite hielt wie schon am Mittwoch in Nürnberg famos.

DEG Metro Stars - Krefeld Pinguine 5:3
Das rheinische Verfolgerduell hielt was es versprach. Vor allem im Schlussabschnitt kamen die heimischen Zuschauer voll auf ihre Kosten. Holland, Roach und Murphy drehten innerhalb von 132 Sekunden die Krefelder 1:3-Führung in ein 4:3.

Hamburg Freezers - Kölner Haie 0:3
Die Freezers hatten sich viel vorgenommen, aber nichts erreicht. Akerman, Pettinger und Gogulla trafen für die Gäste, die weiterhin von den Pre-Playoffs träumen dürfen. Hamburg ließ eine gute Chance, den Anschluss zu halten, verstreichen.

Grizzly Adams Wolfsburg - ERC Ingolstadt 2:4
Der Tabellenführer wachte erst im Schlussabschnitt auf. Allerdings waren die Treffer von Sulkovsky und Fischer zu spät, um endlich den ersten Sieg gegen Angsgegner Ingolstadt einzufahren. Rick Girard machte nach langer Krankheit mit einem "empty-net"-Treffer alls klar.

EHC München - Hannover Scorpions 0:3
Klare Sache für die Gäste, die vor allem den Mittelabschnitt dominierten und in Tyler Moss einen sicheren Rückhalt hatten. Kathan, Reiß und Manning waren die Torschützen.

Augsburger Panther - Straubing Tigers 1:0
Dennis Endras war der Held im bayerischen Derby. Die Gäste hatten zwar mehr Torschüsse, aber den Unterschied machte D'Aversas Überzahltor. Drei wichtige Punkte für den Vizemeister, der nun wieder voll dabei ist im Kampf um Platz-10 und bis auf zwei Punkte an Straubing herankam.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!