Spieltag kompakt: Nürnberg erklimmt Tabellenspitze

Lesedauer: ca. 1 Minute

Knapper 3:2-Erfolg für die Eisbären Berlin über die Düsseldorfer EG. Dabei agierte die DEG etwas glücklos, denn an zwei Berliner Toren erteilten sie gütige Mithilfe und verpassten wenige Sekunden vor Spielende mit einem Lattenknaller den Ausgleich. Da wäre mehr drin gewesen.

Verschärft sich jetzt die Krise der Hannover Scorpions? Nach einem fulminanten Saisonauftakt lassen die Niedersachsen nun deutlich nach. Nebengeräusche sind die wohl „verzögerten“ Löhne sowie der Gehaltsverzicht? Vor Jahresfrist wechselte deshalb Ex-Skorpion Eric Schneider den Klub. Heute nun konnte er mit seinem neuen Team, dem EHC München, 4:3 gewinnen – und steuerte dazu zwei Tore bei.

Anscheinend ein dankbarer Gegner waren die Iserlohn Roosters zum 1000. Heimspiel bei den Kölner Haien. Wenigstens vermasselten die Domstädter vor Saison-Minuskulisse nicht ihre eigene Party und siegten mit 5:2. Etwas zu hoch, in den Augen von Roosters-Chefcoach Uli Liebsch.

Im Derby zwischen den Ice Tigers aus Nürnberg und den Augsburger Panthern mussten die Gäste sich in einer knappen Partie mit 2:3 geschlagen geben. Dabei egalisierten die Nürnberger einen 0:2-Rückstand, welchen sie nach dem ersten Drittel nachrennen mussten. Im letzten Abschnitt sorgte Ryan Bayda für die Entscheidung und den Sprung an die Tabellenspitze.

Dies verpassten die Adler Mannheim, welche in ihrem Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine diesmal (nach drei 2:1 -Erfolgen in den letzten drei Heimspielen) eine 1:2-Niederlage hinnehmen mussten.

Zu den Ergebnissen

Zur Tabelle


DEL PlayOffs

Jetzt die Hockeyweb-App laden!