Spieltag kompakt: Langes Warten auf erste Tore – Straubing ohne Treffer

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Eine Woche nach dem tragischen Unglück in Jaroslawl gedachte man am Freitagabend noch einmal mit einer Schweigeminute und Trauerflor dem verstorbenen Eishockey-Team, zu dem auch der Deutsche Robert Dietrich zählte.

Anschließend ging es mit dem ersten Spiel des Tages los – in der Hauptstadt zwischen den Eisbären Berlin und den fränkischen Ice Tigers vor ausverkauftem Haus (14.200 Zuschauer). Nach zögerlichem Beginn zeigten die Gastgeber ab dem Mitteldrittel, wer den Meisterpokal besitzt. Und auch das ehemalige Augsburger „Dreamteam“ Darin Olver und Barry Tallackson zeigte, dass es in Berlin treffen kann. Die Gäste aus Nürnberg kamen gegen die Hauptstädter nicht an, welche schließlich die Partie mit 5:2 gewannen.

Vizemeister Wolfsburg hatte die „Ehre“, das erste Tor der Saison zu erzielen – Torschütze: Vincenz Mayer. Das 2:0 folgte im Schlussdrittel durch Matthew Dzieduszycki auf Vorlage von Kai Hospelt und dem ehemaligen Ice Tiger Colin Beardsmore. Den Straubing Tigers gelang bei den Grizzlies kein Treffer, womit sie bislang das einzige torlose Team darstellen.

Zuhause nicht punkten konnten die Hannover Scorpions. Trotz des Führungstreffers durch Tommi Hannus verloren die Niedersachsen gegen die Iserlohn Roosters, die im zweiten und letzten Drittel mit jeweils einem Tor (Colton Fretter, Derek Peltier) einen 2:1-Sieg mit nach Hause nehmen durfen.

Die Augsburger Panther haben ihren Fluch des letzten Winters erst einmal abgelegt. Denn das Schlusslicht der Vorsaison durfte seinen ersten Heimsieg gegen die DEG feiern. Die beiden Neuzugänge Gabriel „Gabe“ Gauthier und Sergio Somma erzielten die beiden Treffer für die Schwaben, das einzige Tor der Düsseldorfer schoss Adam Courchaine.

Der ehemalige Bundestrainer Uwe Krupp begann seine Karriere als Coach der Kölner Haie ebenfalls mit einer Niederlage. Vor 10.431 Zuschauern mussten sich die Gastgeber dem ERC Ingolstadt mit 1:2 geschlagen geben. Tino Boos brachte die Kölner Fans ein einziges Mal zum Jubeln, während die Donau-Panther durch Jared Ross und Kristopher Sparre zweimal treffen konnten.

Die Partie im hohen Norden zwischen Hamburg und den Adlern aus Mannheim war alles andere als eisig und endete mit vier Toren für die Freezers und zwei Treffern für die Kurpfälzer. Schon bei der 2:0-Führung durch David Wolf konnte man erahnen, dass der Gastgeber die drei Punkte für sich behalten sollte. Die Adler gaben sich zwar nicht geschlagen und konterten mit zwei Toren (Ronny Arendt, Christopher Lee), was jedoch nicht ausreichen sollte. Das 3:1 und 4:2 erzielte jeweils Colin Murphy.

Das letzte Spiel des ersten Spieltages bestritten die Krefeld Pinguine, welche zu Hause den EHC München empfingen und gegen selbigen verloren. Nach einem torlosen ersten Drittel gingen die Pinguine zwar mit 1:0 durch Andreas Driendl in Führung, doch bis zum Ende der Partie trafen die Bayern viermal den Kasten von Scott Langkow und gewannen letztendlich mit 4:2 in Krefeld.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Rückkehr nach zehn Jahren
Larry Mitchell ist neuer Sportdirektor der Augsburger Panther

Der 56-jährige Deutschkanadier hat sich - unabhängig davon, in welcher Liga die Augsburger nächste Saison spielen - für eine Rückkehr in die Fuggerstadt entschieden....

Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...

Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...

Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...