Spieltag kompakt: Kein guter Tag für junge deutsche Torhüter

Lesedauer: ca. 1 Minute

Erstmals seit Ligenzugehörigkeit konnten die Straubing Tigers bei den Eisbären Berlin gewinnen. Durch den knappen, aber gerechten 4:3-Erfolg sicherte sich die Rumrich-Truppe erstmals drei Zähler in der Hauptstadt. Dies lief nicht gerade nach dem Geschmack von Sebastian Albrecht. Der 20-jährige Torhüter hätte sich zum ersten DEL-Spiel von Anfang an sicher einen Sieg gewünscht.

Ebenfalls nicht zum Helden wurde der junge Düsseldorfer Torwart Mathias Niederberger (Foto). Der 17-Jährige musste im heimischen ISS-Dome im Spiel gegen Aufsteiger München zwar nur drei Tore passieren lassen, seine Vorderleute verweigerten aber mit null Toren sämtliche Produktion.

Verweigert hatten die Hannover Scorpions wegen angeblich ausbleibenden Zahlungen schon das Training, beim DEL-Spiel gegen die Haie präsentierten sie sich dagegen treffsicher. Mit einem 6:2-Erfolg schossen sie sich anscheinend den Frust von der Seele.

Weiter ausgebaut haben die Iserlohn Roosters ihre Auswärtsschwäche. Bei der 0:3-Niederlage bei den Adler Mannheim schlittern die Sauerländer wohl in eine immer tiefer werdende Krise. Abhilfe könnte vielleicht bald mit einem neuen Torwart geschaffen werden? Scorpions-Torhüter Travis Scott, der heute wegen Kopfschmerzen in Hannover nicht spielen konnte, soll wohl vor einen Wechsel an den Seilersee stehen.

Ihren Abwärtstrend gestoppt haben die Grizzly Adams in Wolfsburg - durch den 5:3-Erfolg gegen die Krefeld Pinguine. Und auch die Ice Tigers konnten ihr Heimspiel gewinnen. Dabei gelang ihnen ein 4:2-Erfolg im bayerischen Derby gegen den ERC Ingolstadt.

Alle Spiele im Überblick

Die Tabelle

Jetzt die Hockeyweb-App laden!