Spieltag kompakt: Fünf Auswärtssiege

Lesedauer: ca. 1 Minute

Kölner Haie - EHC München 2:5
Nachdem die Haie zuletzt acht der letzten neun Heimspiele gewinnen konnten, mussten sie diesmal den Gästen den Vortritt lassen. Aufsteiger München zeigte sich gut erholt nach der Pause und entschied das Spiel im Mittelabschnitt durch Treffer von Sturm und Julien. Die Haie rutschten auf den letzten Platz ab, wobei der Rückstand zu Platz nur sechs Punkte beträgt.

Hannover Scorpions - ERC Ingolstadt 1:2
Ficenec und Motzko erzielten die Treffer für die Gäste. Vor allem im Schlussabschnitt drückten die Scorpions mächtig, aber auch bei zwei Überzahlsituationen wollte der Ausgleich nicht mehr fallen.

Thomas Sabo Ice Tigers - Adler Mannheim 1:2
Auch das enorm wichtige Duell im Kampf um die Top-6 entschieden die Gäste für sich. Mauer erzielte in der 50. Minute - nach zuletzt vier Niederlagen in Folge - den Siegtreffer für die Adler, wobei die Gastgeber mehr Spielanteile und Torschüsse hatten, aber wie  so oft viel Aufwand für wenig Ertrag betrieben.

Iserlohn Roosters - Hamburg Freezers 4:5 n.V.
So eng wie es derzeit in der Tabelle und im Kampf um die Playoff-Plätze zugeht, verlief auch das Spiel. Allerdings führten die Gastgeber bereits mit 4:1, ehe die Freezers durch Engelhardt und Festerling erst im Schlussabschnitt ausgleichen konnten. In der Verlängerung traf Trygg schon nach 17 Sekunden.

Augsburger Panther - Grizzly Adams Wolfsburg 2:4
Nach seiner Verletzungspause war Ken Magowan wieder im richtigen Moment zur Stelle. Mit einem Tor und einer Vorlage war er maßgeblich am Sieg des Tabellenführers beteiligt. Der Vizemeister braucht dagegen weiter jeden Punkt, um noch in die Pre-Playoffs zu rutschen.

DEG Metro Stars - Eisbären Berlin 1:0
Der einzige Heimsieg war denkbar knapp und hing am seidenen Faden. Beide Keeper waren bärenstark, aber Aubin eben das eine Gegentor besser als sein Gegenüber Zepp. Torschütze war Connor James schon im ersten Drittel.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!