Spieltag kompakt: Eisbären weiter torlos

Lesedauer: ca. 1 Minute

Augsburger Panther - ERC Ingolstadt 1:2 n.P.
Im bayerischen Derby verpassten die Gastgeber am Ende des ersten Drittels bei doppelter Überzahl in Führung zu gehen. Erst im Schlussabschnitt erzielte Nathan Smith das erlösende erste Tor, aber die Gäste hatten eine Antwort. Thomas Greilinger glich aus und im Penaltyschießen traf nur Wyatt Smith.

DEG Metro Stars - Hamburg Freezers 6:5
Ausgeglichenes Spiel und viele Tore im ISS-Dome. Spannend blieb es bis zur Schlusssekunde, aber die DEG erzielte eben das eine Tor mehr. Während bei den Gastgebern sechs verschiedene Torschützen erfolgreich waren, konnte Alexander Dotzler seine ersten beiden Saisontreffer für die Freezers markieren.

EHC München - Adler Mannheim 4:3 n.V.
31 : 31 Torschüsse - 3 : 3 Tore. Auch in München war das Spiel nach 60 Minuten ausgeglichen. Glumac traf für die Adler doppelt. Webb erzielte den Ausgleich im Schlussabschnitt. In der Verlängerung traf Kompon schon nach 21 Sekunden in Unterzahl.

EHC Wolfsburg - Thomas Sabo Ice Tigers 5:3
Der Tabellenführer gab sich keine Blöße und vergrößerte den Vorsprung auf die Konkurrenz. Gegen die Ice Tigers entschieden zwei Nürnberger Strafen im ersten Drittel das Spiel. Milley und Laliberte nutzten dies innerhalb von 27 Sekunden zu zwei Treffern aus.

Straubing Tigers - Eisbären Berlin 3:0
Die Eisbären bleiben weiter torlos, während die Gastgeber endlich ihre Offensiv-Flaute beenden konnten. Corazzini mit Penalty, Foster und Draxinger waren die Torschützen für Straubing in der intensiven Begegnung.

Krefeld Pinguine - Kölner Haie 0:1 n.P.
70 Minuten ohne Tore, aber mit zwei starken Torhütern. Die Gastgeber hatten zwar mehr vom Spiel, aber den Zusatzpunkt nahmen die Haie dank Christoph Ullmann mit.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!