Spielplan der ersten Klub-Euro steht fest

Continental-Cup-Finale in UngarnContinental-Cup-Finale in Ungarn
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Spielplan für die erste europäische Vereinsmeisterschaft im russischen St. Petersburg zwischen

dem 13. und 16. Januar 2005 wurde mittlerweile festgelegt. Angegeben ist hierbei die Ortszeit, die

um zwei Stunden vor der MEZ liegt. Sechs Mannschaften aus den sechs erfolgreichsten Ländern

Europas bewerben sich zum ersten Mal um den Titel eines Klubmeisters in Europa. Gruppe A:

Frankfurt Lions (GER), Hame Zlin (CZE) und Kärpät Oulu (FIN); Gruppe B: Avangard Omsk

(RUS), Dukla Trencin (SVK) und HV71 Jönköping (SWE). Unter IIHF.com stehen alle wichtigen

Informationen über die einzelnen Klubs zur Verfügung. Der 15. Dezember ist der letzte Tag für

eventuelle Spielertransfers, soweit es diesen Wettbewerb betrifft. Danach kann kein Spieler aus dem

jeweils 30-köpfigen Aufgebot hinzukommen. Die momentanen Kader umfassen folgende wichtigen

Spieler: Frankfurt: TW Ian Gordon, V Stéphane Robidas, S Martin Reichel, Dwayne Norris und

Patrick Lebeau; HC Zlin: TW Igor Murin, V Roman Hamrlik, S Martin Erat, Petr Leska und

Jaroslav Balastik; Kärpät Oulu: TW Nicklas Bäckström, V Josef Boumedienne und Mikko Lehtonen,

S Petr Tenkrat, Eero Somervuori, Jussi Jokinen sowie Michael Nylander; Avangard Omsk: TW

Maxim Sokolow und Norm Maracle, V Oleg Twerdovsky, S Jaromir Jagr, Maxim Suschinsky,

Andrej Kowalenko sowie Alexander Pereshogin; Dukla Trencin: TW Miroslav Hala, V Tomas

Starosta und Jiri Hes, S Peter Fabus, Marian Gaborik und Pavol Demitra; HV 71: TW Stefan Liv,

TW Brian Boucher, V Brian McCabe, Fredrik Olausson und Mathias Tjärnqvist, S Johan Davidsson

und Per Age Skröder. Noch nie wurden bei einem europäischen so hohe Preisgelder ausgesetzt.

Insgesamt kommen 600.000 Schweizer Franken zur Ausschüttung, wovon auf den Sieger 270.000

Fränkli, auf den Verlierer des Finales immerhin noch deren 150.000 entfallen.

Spielplan: 13. Januar: B1 Dukla Trencin - Avangard Omsk 16.00 Uhr, A1 Hame Zlin - Frankfurt

Lions 19.30 Uhr; 14. Januar: A2 Kärpät - Zlin 16.00 Uhr, B2 HV 71 - Dukla Trencin 19.30 Uhr; 15.

Januar: B3 Omski - Jönköping 16.00 Uhr, A3 Frankfurt - Oulu 19.30 Uhr; 16. Januar: Finale, für das

sich die beiden Gruppensieger qualifizieren, um 16.00 Uhr


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Wechsel vom Schweizer Erstligisten EHC Kloten
Saku Martikainen wird Co-Trainer der Düsseldorfer EG

Der neue Head-Coach Steven Reinprecht erhält mit dem Finnen Saku Martikainen einen erfahrenen Co-Trainer zur Seite gestellt....

21-Jähriger kommt von Eislöwen Dresden
Straubing Tigers verpflichten Torhüter Pascal Seidel

DEL-Klub Straubing Tigers will Torhüter Pascal Seidel zum nächsten Karriereschritt verhelfen....

US-Amerikanischer Verteidiger
Zach Osburn verstärkt die Iserlohn Roosters

Die Iserlohn Roosters treiben die Kaderplanung mit der Verpflichtung des Verteidigers Zach Osburn weiter voran....

46-Jähriger unterzeichnet Zweijahresvertrag
Jochen Hecht wird Co-Trainer der Nürnberg Ice Tigers

Einer der größten deutschen Eishockeyspieler aller Zeiten wird neuer Co-Trainer der Nürnberg Ice Tigers....

Offensivstarker Verteidiger kommt aus Wolfsburg
Augsburger Panther nehmen Nolan Zajac unter Vertrag

Die Augsburger Panther haben Nolan Zajac unter Vertrag genommen. Der 31-jährige Verteidiger wechselt innerhalb der Deutschen Eishockey Liga von den Grizzlys Wolfsbur...

Verteidiger kommt aus Düsseldorf
Nicolas Geitner wechselt zu den Straubing Tigers

​Die Straubing Tigers vermelden ihren nächsten Neuzugang: Nicolas Geitner wechselt von der Düsseldorfer EG nach Niederbayern und wird künftig die Defensive des Erstl...

Seestädter bleiben nordischer Linie treu
Max Görtz wechselt zu den Fischtown Pinguins Bremerhaven

​Mit dem schwedischen Außenstürmer Max Görtz wechselt das vorerst letzte Puzzleteil für die Offensive aus dem Schwarzwald an die Nordseeküste zu den Fischtown Pingui...

Elfmaliger deutscher Meistertorhüter
Helmut de Raaf setzt neue Maßstäbe als Spieler und im Nachwuchsbereich

Torhüter-Legende Helmut de Raaf ist vielen noch aus den erfolgreichen Zeiten der 80er- und 90er-Jahre, als Köln und Düsseldorf das deutsche Eishockey dominierten, be...