Spannung purKöln - Mannheim 4:3

Foto: Andreas DickFoto: Andreas Dick
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zuerst sah es in der Lanxess-Arena nach einem Führungstreffer für die Adler aus. Yanick Lehoux hatte den Puck unter die Latte gezimmert. Allerdings durften die Mannheimer sich nicht über eine „Eins“ auf dem Videowürfel freuen, denn das Schiedsrichtergespann verweigerte die Anerkennung. Wegen eines Fouls von Marcus Kink war das Spiel bereits unterbrochen gewesen.

Somit waren es die Haie, die den Torreigen eröffneten. Rückkehrer Johann Akermann zimmerte den Puck mit einem Schlagschuss-hammer in die Maschen und sorgte für Jubel auf den Rängen. Innerhalb von Minuten stellte Matthew Pettinger dann mit seinem Treffer auf 2:0. Die Adler hingegen steckten nicht auf und drängten nun auf den Anschlußtreffer, der ihnen dann auch, nur 62 Sekunden nach Pettingers Treffer, durch Yanick Lehoux gelang.

Direkt zu Beginn des zweiten Drittel erhöhte die Kapitän John Tripp auf zwischenzeitlich 3:1. Im Anschluss leisteten sich die Hausherren einige Strafzeiten und die nutzten die Gäste eiskalt aus. Adam Mitchell schoss die Adler auf 3:2 heran und schließlich glich Yanick Lehoux den Spielstand zum 3:3 aus. Damit war das Spiel wieder offen.

Im Schlussabschnitt benötigten die Haie lediglich 99 Sekunden für die erneute Führung. Greg Classen brachte sein Team mit einem schön herausgearbeiteten Tor wieder in Führung. Dabei sollte es bis zum Ende der regulären Spielzeit dann auch bleiben. Wenn auch die Adler in der Schlussphase auf einen Ausgleich drängten und so für Spannung in der Arena sorgten, blieben sie ohne Erfolg.

„Nach zwei Dritteln war das Spiel ausgeglichen. Da hätte es in beide Richtungen gehen können“, sagte Haie-Trainer Uwe Krupp, „Kompliment an die Mannschaft: Sie ist nicht verkrampft. Und heute haben wir vor dem Tor die nötige Entschlossenheit gezeigt.“

„Das war heute eine klasse Stimmung“ freute sich Haie-Torwart Youri Ziffzer, „die Fans haben uns immer wieder nach vorne getrieben und uns viel Energie gegeben.

DEL PlayOffs

Samstag 20.04.2019
EHC Red Bull München München
0 : 3
Adler Mannheim Mannheim
Montag 22.04.2019
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
Mittwoch 24.04.2019
EHC Red Bull München München
- : -
Adler Mannheim Mannheim