Spannendes Süd-Derby - Ingolstadt vs. Nürnberg 3:2 n.P.

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 2 Minuten

In der vorgezogenen Donnerstagspartie des 23. Spieltags erkämpften sich die

Nürnberg Ice Tigers im wahrsten Sinne des Wortes mit letzter Kraft einen Punkt

bei Tabellenführer Ingolstadt. Den Franken standen zwar einige der an einem

Magen-Darm-Infekt erkrankten Spieler wieder zur Verfügung, aber man merkte den

Gästen den enormen Kräfteverschleiß deutlich an. Bis am Donnerstagmorgen

mussten insgesamt neun Spieler das Bett hüten.


Dennoch konnten die Franken zumindest zwei Drittel lang die Partie offen

gestalten und durch Treffer von Leeb und Brennan sogar mit 2:0 in Führung

gehen. Kompakt und defensiv gut organisiert begannen die Ice Tigers beim

Tabellenführer, der seit neun Spielen zuhause ungeschlagen war. Aber auch die

Ice Tigers hatten eine stolze Serie aufzuweisen, hatte man doch in den letzten

sieben Auswärtspartien immer gepunktet. Letztendlich blieben beide Serien

bestehen, was dem Spielverlauf durchaus gerecht wurde.


Das torlose erste Drittel war ausgeglichen, vereinzelte Chancen - auch in

Überzahl - gab es zwar für beide Mannschaften, aber ernsthaft gefährlich

wurde es für beide Keeper nur selten. Nach exakt zwei gespielten Minuten des

Mittelabschnitts war es Greg Leeb, der den ersten Treffer erzielen konnte. Ein

Zuspiel von Döme vollstreckte er per Handgelenksschuss über Waite's Fanghand

in den Winkel, was zumindest eine Serie beendete. Der Ingolstädter Keeper war

zuvor über zwei Spiele ohne Gegentor geblieben. Als vier Minuten später Rich

Brennan in Überzahl zum 2:0 traf, schien sich eine kleine Sensation anzubahnen,

denn die Ice Tigers standen defensiv weiter stabil und auch der ebenfalls

erkrankte Labbé hielt was zu halten war.


Dass mit zunehmender Spieldauer die Luft bzw. die Kraft der Gäste immer dünner

werden würde, war abzusehen. Viele glaubten schon, dass eine dumme Strafe von

Robert Döme, der kurz vor Drittelende für zwei Minuten wegen einer

Revancheaktion auf die Strafbank wanderte, den Wendepunkt bringen könnte. Aber

auch in Unterzahl begannen die Ice Tigers das Schlussdrittel konzentriert und

ohne Gegentreffer. Eigene Überzahlsituationen wurden nur noch zum verschnaufen

genutzt. Eine feine Einzelleistung von Cameron Mann sorgte dann doch für den

Anschlusstreffer (46.). Der Kanadier versetzte Nürnbergs Schauer und überwand

Labbé im kurzen Eck. Es dauert dann aber bis zur 54. Minute ehe Valicevic der

erwartete Ausgleich gelang, Goodall hatte den Stürmer fein bedient. Dass diesem

Tor unmittelbar zuvor die größte Torchance der Ice Tigers vorausging, war

bitter für die Gäste. Methot scheiterte völlig frei vor Waite, der wieder

einmal seine Klasse bewies.


Auch im Penaltyschießen war Jimmy "the wall" Waite eine Bank.

Während Mann, Valicevic und Keller für die Gastgeber verwandelten, ließ sich

der Kanadier von den Ice Tigers Schützen nicht bezwingen. Ingolstadt konnte mit

den zwei Punkten seine Tabellenführung weiter ausbauen und hat nun neun Punkte

Vorsprung vor den Eisbären. Für die Ice Tigers kann letztendlich im Kampf um

die Playoff-Plätze jeder Punkt goldwert sein.


Tore:

0:1 (22.00) Leeb (Döme, Davidson)

0:2 (25.56) Brennan (Methot, Fical) 5:4

1:2 (45.23) Mann (Tallaire, Ast)

2:2 (53.35) Valicevic (Goodall, Tallaire)

3:2 (60.00) Mann


Strafen: Ingolstadt 8 min. - Nürnberg 8 min.

Zuschauer: 4031

Schiedsrichter: Deubert

Hockeyweb zeigt die besten Szenen des vergangenen Wochenendes
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Paraden. Tolle Pässe. Tolle Tore. Wir wünschen viel Spaß. ...

Krefeld dreht in Nürnberg das Spiel, EHC Red Bull München besiegt Düsseldorf
Adler Mannheim im Höhenflug

DEG kassiert nach sieben Siegen am Stück die vierte Pleite in Folge. ...

Besser gespielt und doch verloren
Augsburger Panther entführen Sieg aus Straubing

Die Straubing Tigers spielen 60 Minuten Eishockey, zeigen Charakter, geben nie auf und verlieren am Ende doch mit 2:4 (0:2, 0:0, 2:2) gegen die Augsburger Panther. D...

Torhüter Patrick Klein und Kevin Poulin im Mittelpunkt
Starke Leistung der Krefeld Pinguine trotz Niederlage gegen Berlin

​Die Krefeld Pinguine unterlagen den Eisbären Berlin am Freitagabend mit 1:3 (1:1, 0:1, 0:1). Von den letzten fünf Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten, die al...

Center löste bei den Eisbären Berlin seinen Vertrag auf
Perfekt: Jason Jaspers zu den Grizzlys Wolfsburg!

Der Mittelstürmer erhält bei den Niedersachsen einen Vertrag bis Saisonende. ...

Kapitän Michael Wolf , Mads Christensen und Trevor Parkes fallen lange aus
EHC Red Bull München: Verletzungs-Schock!

Mehrere Monate Pause: Meister muss auf wichtige Leistungsträger verzichten. ...

Verteidiger kommt von den Grizzyls Wolfsburg
Torsten Ankert wechselt zu den Krefeld Pinguinen

Dem Nationalspieler und Ex-Kölner haben das Rheinland und die Derbys gefehlt. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!