Spannendes Spitzenspiel in MannheimDEL-Spieltag kompakt

Connor James war mit zwei Toren maßgeblich an der Düsseldorfer Aufholjagd und dem Punktgewinn in Ingolstadt beteiligt. (Foto: Carsten Schürenberg - www.stock4press.de)Connor James war mit zwei Toren maßgeblich an der Düsseldorfer Aufholjagd und dem Punktgewinn in Ingolstadt beteiligt. (Foto: Carsten Schürenberg - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Eisbären Berlin – Iserlohn Roosters 5:2 (2:1, 1:1, 2:0)

Einen klar verdienten Sieg verbuchte der Meister gegen das Team aus dem Sauerland. Zu Beginn konnte Iserlohn das Spiel noch hoffen halten. Denn 47 Sekunden nach der Eisbären-Führung durch Sven Felski (2.) glich Dave Spina (3.) zum 1:1 aus. Doch noch im ersten Abschnitt traf Felski zum 2:1 (19.). Beim 3:1 durch Julian Talbot rutschte IEC-Goalie Sébastien Caron der Puck durch die Schoner (29.). Doch 16 Sekunden vor der zweiten Pause verkürzte erneut Spina in Unterzahl auf 2:3. Nur 36 Sekunden nach Wiederbeginn brachte Laurin Braun die Berliner mit dem 4:2 in Überzahl auf die Siegerstraße. Darin Olver setzte in der 59. Minute den Schlusspunkt per Empty-Net-Goal. Zuschauer: 13.800.

Kölner Haie – Thomas Sabo Ice Tigers 1:4 (1:1, 0:1, 0:2)

Die Kölner Haie haben im Kampf um Platz 6 unnötig Boden verloren. Schon in der fünften Minute tauschten die beiden Teams die ersten Nettigkeiten aus. Schiedsrichter Roland Aumüller bewies aber Fingerspitzengefühl und kam und große Strafen aus. In der elften Minute ging der Tabellenletzte aus Nürnberg durch Sven Butenschön in Führung. Nach gut 13 Minuten glich John Tripp zwar aus, doch Butenschön brachte die Ice Tigers in der 30. Minute erneut in Front. Yan Stastny erhöhte auf 3:1 (49.). Nachdem Jame Pollock in der 54. Minute das vierte Nürnberger Tor erzielt hatte, war das Spiel endgültig gelaufen. Zuschauer: 8561.

Augsburger Panther – Hannover Scorpions 3:2 (0:1, 2:1, 1:0)

Zweimal ging Hannover bei den Panthern in Führung. Zunächst traf Martin Hlinka zum 1:0 (3.), dann Stephan Wilhelm zum 2:1 (36.). Doch die Gastgeber kamen zweimal zum Ausgleich durch T.J. Trevelyan (28.) und Gabriel Gauthier (37.). Und auch in Augsburg wurden Nettigkeiten ausgetauscht: Peter Flache (Panther) und Eric Regan (Scorpions) mussten daraufhin mit 2+2+10 Minuten in die Kühlbox. Im letzten Abschnitt sorgte Kyle Helms in der 50. Minute für die erste Panther-Führung – die dann auch die letzte blieb. Zuschauer: 3830.

Hamburg Freezers – EHC München 2:0 (1:0, 0:0, 1:0)

Torarm verlief das Duell der Freezers gegen die Mannschaft aus ihrem „Ex-Standort“. In der achten Minute brachte Thomas Oppenheimer die Hamburger in Unterzahl in Führung. Für die Entscheidung sorgten Serge Aubin in der 55. Minute mit dem 2:0. Zuschauer: 8127.

ERC Ingolstadt – Düsseldorfer EG Metro Stars 4:3 (2:0, 1:1, 0:2, 1:0) n.V.

Mit 3:0 hatten die Panther bereits geführt. Luciano Aquino traf in der fünften Minute sowie in der achten Minute. Beim 2:0 verwandelte er einen von Adam Courchaine verursachten Penalty. Kurz nach Beginn des zweiten Drittels erhöhte Richard Girard auf 3:0. Doch Connor James brachte die DEG mit seinen Toren in der 25. und  44. Minute wieder zurück ins Spiel. In der 48. Minute glich Courchaine gar zum 3:3 aus. 94 Sekunden nach Beginn der Verlängerung sorgte Jared Ross aber doch noch für den Sieg des ERCI, während sich die DEG den Punkt redlich verdient hat. Zuschauer: 4208.

Straubing Tigers – Krefeld Pinguine 5:1 (0:0, 2:0, 3:1)

In Straubing lieferten sich der Straubinger Rene Röthke und der Krefelder Boris Blank in der 35. Minute ein Tänzchen und steckten im neuen Jahr gleich einmal die Claims ab. Beide kassierten jeweils 2+2+10 Minuten. Ansonsten aber trafen nur die Straubinger. Lauren Meunier (30.) und Matt Hussey (37.) trafen jeweils im Powerplay. 35 Sekunden nach Beginn des Schlussabschnitts erhöhte Meunier auf 3:0. Danach wurde es bitter für die Gäste. Denn in der 50. Minute erhöhte Hussey und Ryan Ramsay per Doppelschlag innerhalb von 19 Sekunden auf 5:0. In der 57. Minute brachte Francois Méthot die Pinguine mit dem Ehrentreffer noch auf die Anzeigetafel. Zuschauer: 4988.

Adler Mannheim – Grizzly Adams Wolfsburg 4:3 (0:0, 1:2, 2:1, 1:0) n.P.

Den Schwung der Spengler-Cup-Teilnahme nahmen die Wolfburger mit und boten beim Tabellenführer eine gute Leistung. Yanick Lehoux brachte Mannheim in der 27. Minute in Führung, doch John Laliberte (29.) und Robert Bina (32.) drehten das Ergebnis. In der 46. Minute glich Ronny Arendt allerdings für die Adler aus und Nicholas Dimitrakos brachte die Gastgeber in der 56. Minute auch wieder in Führung. Doch 20 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit erzwang Wolfsburg – mit sechs Feldspielern – die Overtime. Sebastian Furchner hatte ausgeglichen. In der Verlängerung überstand der Tabellenführer zunächst eine Unterzahlsituation und gewann dann im Penaltyschießen nach einem Treffer von Yanick Lehoux. Zuschauer: 9869.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Sohn von Kapitän Frank Hördler wird lizensiert
Eisbären Berlin statten Eric Hördler und Maximilian Heim mit Verträgen aus

Die Eisbären Berlin haben Nachwuchsstürmer Eric Hördler unter Vertrag genommen. Der 17-jährige Angreifer ist der Sohn von Eisbären-Kapitän und -Rekordspieler Frank H...

Verteidiger spielte zuletzt in Ungarn für Fehérvár AV19
Joshua Atkinson wechselt zu den Bietigheim Steelers

Mit dem 29-jährigen kanadischen Verteidiger Joshua Atkinson besetzen die Schwaben eine weitere Kontingentstelle in der Defensive. Josh wechselt vom ungarischen ICEHL...

Der Goalie der Eisbären Berlin zu Gast im Instagram-Livestream
Tobias Ancicka: „Natürlich wünsche ich mir mehr Spielzeit, aber dafür müssen die Leistungen stimmen.“

Während einige Spieler der Eisbären Berlin gleich nach dem Gewinn der DEL-Meisterschaft zur Eishockey-Weltmeisterschaft nach Finnland reisten, können andere bereits ...

Kanadier kommt aus Bozen
Mathew Maione schließt sich den Bietigheim Steelers an

​Vom HC Bozen aus der multinationalen ICEHL (ehemals EBEL) wechselt der kanadische Verteidiger Mathew Maione zu den Bietigheim Steelers. Der 31-Jährige ist somit der...

"Zwei sehr große Talente"
Eisbären Berlin verpflichten Nikita Quapp und Marcel Barinka

Die Eisbären Berlin können die Verpflichtung von zwei weiteren Neuzugängen bestätigen. Torhüter Nikita Quapp wechselt von den Krefeld Pinguinen nach Berlin. Darüber ...

Kanadier spielte zuletzt in der SHL
Verteidiger Nolan Zajac schließt sich den Grizzlys Wolfsburg an

Die Grizzlys Wolfsburg sind auf der Suche nach einem neuen Verteidiger fündig geworden. Der 29-jährige Kanadier Nolan Zajac, zuletzt in der SHL bei Timra IK unter Ve...

Angreifer kommt von den Grizzlys Wolfsburg
EHC Red Bull München holt Chris DeSousa

Der dreimalige deutsche Meister Red Bull München hat Chris DeSousa unter Vertrag genommen. Der 31 Jahre alte Stürmer wechselt vom Liga-Konkurrenten Grizzlys Wolfsbur...

„Spieler mit unglaublich vielen Facetten und Qualitäten“
Sena Acolatse verlängert bei den Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters haben den Vertrag mit ihrem Verteidiger Sena Acolatse um ein Jahr verlängert. Der 31-Jährige war vor der vergangenen Spielzeit aus Straubing a...