Souveräner Heimerfolg für Ingolstadt

Das Vorbereitungsprogramm des ERC IngolstadtDas Vorbereitungsprogramm des ERC Ingolstadt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Erfolge sind gut für die Moral und das Selbstbewusstsein!

Und gerade in der spannenden Schlussphase der Vorrunde wollten die Füchse aus

Duisburg nach dem überraschend deutlichen 6:1 vom Freitag in Straubing nun auch

in Ingolstadt ihre Tour durch Süddeutschland positiv fortsetzen. Immerhin

konnte man der bisherigen Bilanz einen kleinen Vorteil für die Gäste entnehmen,

doch auch die Panther wollten mit dem möglichen fünften Sieg in Folge ein

Zittern in die Pre Play Offs verhindern.

Dass es am Ende ein spielerisch überzeugender Erfolg wurde,

war nach den gezeigten Leistungen der letzten Spiele nicht selbstverständlich.

So endete das erste Drittel noch torlos, auffällig bei den Füchsen immer wieder

Peter Högardh als Antreiber und Passgeber, bei Ingolstadt hatte Thomas Jörg

nach 6 Minuten die erste zwingende Chance. Eine 5 gegen 3 Überzahl konnte der

ERC noch nicht nutzen, Jimmy Waite im Kasten der Panther musste gar gegen

Artjom Kostyrev sein ganzes Können zeigen, um einen Rückstand zu verhindern!

Doch spätestens ab der 20ten Spielminute konnte Ingolstadt

seine Überlegenheit auf dem Eis und in den Chancen auch in Tore verwerten, das

1:0 erzielte Brad Fast in Überzahl und bewies erneut, dass er in Sachen

Schusshärte und  Präzision mit Jakub

Ficenec durchaus mithalten kann! Nur 5 Minuten später erhöhte Vince Bellissimo

nach wunderbarer Vorlage von Dustin Wood, das 3:0 war ein satter Schuss von

Thomas Jörg, der hörbar ans untere Gestänge des Tores schlug. Die beste

Möglichkeit für Duisburg hatte da noch Erik-Lars Spets, der den aber bereits

liegenden Waite nicht überlisten konnte!

Der letzte Abschnitt begann mit jeweils nur 4 Feldspielern,

die Ingolstädter zügig in Aufstellung vor Lukas Lang. Scheiterte Ficenec

zunächst noch an der Latte, konnte Matt Higgins den Abpraller eiskalt

verwandeln! Den Anschlusstreffer für leicht überforderte Duisburger erzielte

Jan Taube in der 47. Minute, als er den Puck gekonnt über Jimmy Waite ins Tor

lupfte. Danach die Füchse im Powerplay, doch ein überzeugendes Penaltykilling

der Panther ließ keine Chancen zu, eher noch hätte man mehrmals selber

erfolgreich sein können! Es folgte ein kleines Chancenfestival für Ingolstadt,

aber erst Felix Schütz verwandelte eine davon zum 5:1. Wollten die Panther diesen

Vorsprung jetzt verwalten, hätten sie spätestens nach dem Pfostentreffer von

Igor Alexandrov gewarnt sein müssen! Das folgende 2:5 aus Duisburger Sicht

durch Lars-Erik Spets sicherlich nur Ergebniskosmetik  Hätten sie immer so energisch gespielt, wer weiß,

was an diesem Nachmittag sonst hätte passieren können!

So reisen sie ohne Punkte aus Ingolstadt ab, die Panther

widerrum tanken genügend Mut und Selbstbewusstsein, um auch die kommenden

Aufgaben erfolgreich meistern zu können! (DM)

 

1:0   Brad Fast            (21:12min) PP1
2:0   Vince Bellissimo

(26:12min)
3:0   Thomas Jörg        (35:22min)
4:0   Matt

Higgins       (40:47min)
4:1   Jan Taube            (46:08min)
5:1   Felix

Schütz        (53:48min)
5:2   Lars-Erik

Spets    (56:43min)

Zuschauer: 3651

Schiedsrichter: Rick Looker

 

Strafen: Ingolstadt 6 min      Duisburg 14min + 10 min Dustin

Ballegoolie

Jetzt die Hockeyweb-App laden!