Souveräne Panther besiegen Eisbären mit 4:1

Lesedauer: ca. 1 Minute

Panther-Coach Ron Kennedy – beim Deutschland-Cup für das Team Kanada

verantwortlich - brachte es auf den Punkt: „Nach solch einer Pause weiß

man nie genau, wo man steht. Die Ungewissheit ist so ähnlich wie zu

Saisonbeginn.“


Groß war deshalb am Dienstagabend in Ingolstadt die Spannung vor dem

Duell gegen die Eisbären aus Berlin. Und die Gäste – erstmals mit den

Neuzugängen Pederson und Wharton angetreten – begannen sehr stark. Doch

Jimmy Waite war vorerst nicht zu überwinden. Und dann gelang Ingolstadt

ein Doppelschlag: Innerhalb weniger Sekunden konnten Rob Valicevic und

Lukas Slavetinsky  den guten Youri Ziffzer im Berliner Tor

überwinden.


Der zweite Abschnitt begann recht zerfahren mit Chancen auf beiden

Seiten. Doch sowohl Higgins als auch Seidenberg auf Seite der Panther

verfehlten das Tor nur knapp. Und Berlins Stefan Ustorf  tat es

ihnen zweimal gleich. Erst gegen Ende des zweiten Drittels fielen

wieder Tore: Jason Holland markierte in Überzahl das 3:0, während die

Gäste kurz darauf mit einem kuriosen „Billard-Tor“ ihren ersten Treffer

erzielten: Pfosten, Schlittschuh Waite, Schuss Fairschild, Tor.


Im letzten Drittel hatte Panther-Kapitän Glen Goodall mehrmals die

Möglichkeit, alles klar zu machen, doch er scheiterte am guten Berliner

Goalie. Vielleicht auch eine Folge des Kräfteverschleißes, denn Goodall

musste, bedingt durch den Ausfall von Keller, in zwei Sturmreihen

spielen. In der 51. Minute dann die endgültige Entscheidung: Higgins

steht hinter dem Berliner Tor, passt auf Valicevic und der Kandier

trifft zum zweiten Mal in die Maschen. Mit der sicheren Führung im

Rücken ließen die Panther nichts mehr anbrennen und standen in der

Abwehr sehr sicher.

Die Panther besiegten den amtierenden deutschen Meister, nach

anfänglichen Schwächen, dann doch verdient mit 4:1. Und Ron Kennedy

weiß, wo sein Team steht: In der Spitze der DEL.

Foto by city-press


Tore:

1:0   (9.Min.)  Valicevic (Schmidt)

2:0  (10.Min.)  Slavetinsky (Waginger, Ficenec)

3:0  (37.Min.)  Holland (Barta, Tripp)

3:1  (39.Min.)  Fairchild (Fischer)

4:1  (51.Min.)  Valivevic (Higgins)


Schiedsrichter:  Aumüller

Strafen: Ingolstadt 6 - Berlin 8 + 10 (Felski)

Zuschauer: 4249

Jetzt die Hockeyweb-App laden!