Slovakia-Cup: 1:4-Niederlage gegen Gastgeber

Lesedauer: ca. 1 Minute

Damit trifft die DEB-Auswahl am morgigen Samstag um 13.10 Uhr im Spiel um Platz drei auf Weißrussland, das im ersten Spiel des Tages mit 1:3 (0:0, 0:2, 1:1) gegen die Schweiz das Nachsehen hatte. SPORT1 überträgt die Partie ab 13.25 Uhr live. Um 17.00 Uhr treffen im Finale die Schweiz und die Slowakei aufeinander.

Nach einem ausgeglichenen und torlosen ersten Drittel erarbeitete sich der Gastgeber im Mittelabschnitt mehr und mehr Spielanteile und ging in der 33. Minute durch KHL-Profi Tomáš Surový mit 1:0 in Führung. Bei seinem Schuss über die Stockhand ließ er Rob Zepp im deutschen Tor keine Chance. Nur vier Minuten später erzielte Richard Stehlík mit einem schnellen Konter das 2:0 für den Gastgeber. Doch die deutsche Mannschaft blieb ihrem Spiel treu und kam in der 39. Minute durch Frank Mauer, der den slowakischen Torhüter geschickt ausspielte und den Puck hoch unter die Latte versenkte, zum 1:2-Anschlusstreffer.

Kaum eine Minute war im Schlussabschnitt gespielt, da gelang Richard Lintner das Tor zum 3:1 für die Gastgeber. In der Folge dominierte die in absoluter Top-Besetzung spielende Slowakei die Partie und erhöhte durch ein Powerplay-Tor von Richard Zedník in der 44. Spielminute zum 4:1 Endstand.

Bundestrainer Uwe Krupp: „Für uns war dieses Spiel ein guter Test, eine wichtige Erfahrung für diese junge Mannschaft. Wir sind gut ins Spiel gekommen und haben uns gegen eine sehr stark besetzte slowakische Mannschaft, von der viele Spieler bereits NHL-Erfahrung haben oder in der KHL aktiv sind, gut behauptet. Rob Zepp im Tor hat uns gegen eine routinierte und clever agierende slowakische Mannschaft lange im Spiel gehalten. Für unsere junge Mannschaft ging es darum, Erfahrung auf diesem hohen internationalen Niveau zu sammeln.“

Kapitän John Tripp: „Trotz der Niederlage hat es heute Spaß gemacht mit dieser jungen Mannschaft. Es war ein gutes Spiel, wir haben ein gutes Team. Morgen geht es wieder bei null los und unser klares Ziel ist der 3. Platz.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!