Sledge-Eishockey: Zwei Kantersiege für die Scorpions

Scorpions erlegen tapfer kämpfende WölfeScorpions erlegen tapfer kämpfende Wölfe
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch in der Saison 2003/2004 führt der Weg zur Deutschen Meisterschaft im Sledge-Eishockey nur über die RSG Hannover Scorpions. In zwei Ligaspielen gegen die Bremen Pirates verbuchte der amtierende Meister beim 11:0 in Mellendorf sowie beim 17:2 in Bremen Kantersiege. Ersatzkeeper Frank Meine verbuchte beim ersten der beiden Spielen seinen ersten Shut-out in einem Ligaspiel. Nur Bremens Nationalspieler Raimund Patzelt konnte ab und an für Entlastung sorgen, wurde aber meist von den Scorpions-Verteidigern Hattendorf/Lahrs gestoppt. Gut 150 Zuschauer, darunter RSG-Fanclub Schwarmstedt, unterstützen das Team beim Sieg. In Bremen konnte der Underdog – allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position in Führung gehen. Danach bestimmte allerdings Hannover erneut das Spiel. Im ersten Spiel trafen Segreff (5), Turan, Bleidorn (je 2), Hattendorf und Appelkamp für die Scorpions. Tags darauf waren Segreff (7), Bleidorn (3), Turan, Wedde, Appelkamp (2) und Hattendorf für Hannover erfolgreich. Beide Bremer Treffer erzielte Patzelt. Am Samstag treten die Scorpions beim Tabellenzweiten Yetis Wiehl an, der in Dresden mit 7:1 gewann.

Die Tabelle:

1. Hannover Scorpions 3 / 36:2 / 9

2. Yetis Wiehl 3 / 19:4 / 9

3. Dresden Cardinals 4 / 6:21 / 3

4. Bremen Pirates 4 / 3:37 / 0

Jetzt die Hockeyweb-App laden!