Sledge-Eishockey: Scorpions sind Halbzeitmeister

Scorpions erlegen tapfer kämpfende WölfeScorpions erlegen tapfer kämpfende Wölfe
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mehr oder weniger als Trainingsspiel kann man die Begegnung der ESC Hannover Scorpions gegen die Heidelberg Knights vom vergangenen Samstag bezeichnen. Zwar durfte Star-Scoorer Udo Segreff wegen einer Spieldauerstraße aus der letzten Begegnung nicht mit auf das Eis und Marius Hattendorf, bekannt als der härteste Verteidiger der Liga, konnte aus beruflichen Gründen nicht am Spiel teilnehmen. Dennoch gelang es den Scorpions, dem Liga-Neuling aus Heidelberg beim 17:0 ganz klar den Klassenunterschied aufzuzeigen.

Noch in der ersten Minute ließ es Jörg Wedde auf Zuspiel von Bleidorn im Heidelberger Kasten klingeln. Weiter ging es im Zwei-Minuten-Takt. Bei den Heidelberger Knights machte sich die verletzungsbedingte Abwesenheit von Leistungsträger Heinrich Protzek bemerkbar. Die läuferisch und spieltechnisch weit überlegenen Hannoveraner setzten den Knights mächtig zu. Die Tore für den für Hannover erzielten Appelkamp (6), Wedde (4), Bleidorn (3), Pott (2), Ellmer und Lahrs. Damit nimmt der viermalige Meister zur Saisonhalbzeit weiterhin den ersten Platz ein.

Die Tabelle:

1. Hannover Scorpions 4 / 35:3 / 8

2. Dresden Cardinals 3 / 18:7 / 4

3. Yetis Wiehl 2 / 17:7 / 2

4. Bremen Pirates 3 / 2:27 / 0

5. Heidelberg Knights 2 / 1:29 / 0

Jetzt die Hockeyweb-App laden!