Sieg und Niederlage für den Neuling

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Neuling Grizzly Adams Wolfsburg schlug am gestrigen Abend im dritten Testspiel innerhalb drei

Tagen den Ligagefährten Kassel Huskies mit 3:1 (0:0,1:1,2:0). Eine engagierte Vorstellung boten

beide Teams im Auftaktdrittel. Zwar fielen keine Tore, dennoch sahen die Zuschauer einige

gelungene Spielzüge. Die größten Chancen für Wolfsburg hatten Andrej Kaufmann mit einem Solo

und Petr Smrek mit einem Schlagschuss. Beide Male zeigte sich Gästekeeper Jan Münster auf dem

Posten. Auf der anderen Seite reagierte Marc Seliger nach Schüssen von Dean Melanson und Dany

Bousquet mit der Fanghand glänzend. Im Mitteldrittel gab es wiederholt Szenenapplaus für ein

couragiertes Auftreten der vierten Wolfsburger Angriffsreihe, in der Markus Guggemos, Tobias

Samendinger und Boris Lingemann ein gutes Spiel machten. Als die Grizzlies zu offensiv agierten,

nutzten die Gäste ein drei auf eins Break zum Führungstreffer durch Bousquet (30.). Zwei Minuten

später war es Kaufmann, der im Nachsetzen den Ausgleich erzielte (32.). In den letzten zwanzig

Minuten legten die Gastgeber spielerisch weiter zul und kamen letztendlich zu einem verdienten 3:1-

Sieg. Todd Simon im Nachschuss nach einem Smrek-Hammer im Powerplay (45.) und David Musial

nach einem sehenswerten Konter über Christoph Paepke und Kaufmann (57.) erzielten die Treffer

zwei und drei für die Niedersachsen. - Eine sehr mäßige Vorstellung boten die Niedersachchsen

dagegen beim Testspiel am vergangenen Samstag in Crimmitschau. Nach zwanzig Minuten in einem

ausgeglichenen Auftaktdrittel stand es 1:1 unentschieden. Joe Vandermeer traf für die Sachsen (13.),

Dale Clarke erzielte den Ausgleich (16.). Im Mitteldrittel standen die Wolfsburger völlig neben den

Schlittschuhen und hatten bei Gegentreffern von Eric Schneider (26./35.) und Mark Smith (37.) das

Nachsehen. Im Schlussabschnitt reagierte EHC-Trainer Stefan Mikes und ordnete sein Team durch

zahlreiche Umstellungen neu. So gelang den Grizzlies noch das 2:4 durch Richard Pavlikovsky (44.)

und das 3:4 durch Rainer Suchan (60.). Wie bereits gemeldet, wurde die für morgen vorgesehene

Begegnung gegen den REV Bremerhaven von den Gästen aufgrund zu vieler verletzter Spieler

abgesagt. Bereits erworbene Eintrittskarten sind für das nächste Testspiel der Grizzly Adams am 10.

September gegen die Hamburg Freezers (Beginn: 19.30 Uhr, Eispalast) gültig.