Sieg teuer erkauft

Trikotversteigerung bei den PinguinenTrikotversteigerung bei den Pinguinen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Krefeld Pinguine - Hannover Scorpions 3:2 (1:1, 2:0, 0:1)

Als noch 54 Sekunden zu spielen waren, erhob sich Christian Ehrhoff, der vom Stadionsprecher

begrüßt und vom Publikum gefeiert wurde, von seinem Sitz, verabschiedete sich von den

Mitarbeitern an der Zeitnahme und strebte dem heimatlichen Moers zu. Der Mann von den San Jose

Sharks hatte sein letztes Spiel auf dem alten Kontinent gesehen, bevor er in der kommenden Woche

wieder Richtung Westen einer ungewissen sportlichen Zukunft entgegendüst. Was Ehrhoff und die

leider dünn besetzte Kulisse sah, war ein recht ansprechendes Match, was die vor der Saison als

krasser Außenseiter eingestuften Pinguine verdient gewannen. Allzu spät wachten die Niedersachsen

auf und hatten durch die ehemaligen Krefelder Dan Lambert und Patrik Augusta sowie durch Robert

Hock hochkarätige Ausgleichschancen, die durch den wiederum gut aufgelegten Christian Rohde

vereitelt wurden.

Die Gastgeber gingen im x-ten Versuch in Überzahl in Führung, die durch eine exzellente

Vorbereitung von Robert Hock ausgeglichen wurde. Durch einen Gewaltschuss von Daniel Kunce,

der wie eine Dampfwalze alles stehen und liegen ließ und einfach abdrückte, lagen die Krefelder

erneut vorn. Als dann noch der “Neu-Deutsche” Shayne Wright den dritten Treffer zu einem

psychologisch wichtigen Zeitpunkt folgen ließ, schien alles gelaufen. Doch die nicht überzeugenden

Hannoveraner nutzten eine 2:0-Situation (wo waren Köttstorfer und Wright?) zum Anschluss.

Der Wermutstropfen im Becher der Freude: Nach einer rüden Attacke von Ex-Pinguin Lars

Brüggemann schied Robert Guillet mit einer Überdehnung im Schultereckgelenk aus. Der

Franko-Kanadier muss aller Voraussicht nach mindestens zwei Wochen pausieren und fehlt somit

wahrscheinlich beim Saisonauftakt am kommenden Freitag gegen die Kölner Haie.

Tore: 1:0 (1;56) Wright (Köttstorfer), 1:1 (12;47) Frylén (Soccio), 2:1 (30;15) Kunce (Kurtz), 3:1

(39;27) Wright (Seliwanow), 3:2 (45;56) Morczinietz (Dolak). - Zuschauer: 978. - Strafminuten:

Krefeld 16, Hannover 10 + 5 + Spieldauer Brüggemann.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!