Sieg für die Tigers, Turniersieg für die Ice Tigers4. Mercedes-Benz Rent Cup in Nürnberg

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Spannung, Spiel und Wassereis! So könnte man das Eishockey-Wochenende in Nürnberg beschreiben. Nicht wenige Zuschauer suchten die Arena auf, um den hochsommerlichen Temperaturen zu entkommen. Doch Zeit zum Abkühlen blieb ihnen dort nicht und den Ice Tigers sowieso nicht. Bis zur letzten Sekunde mussten die Franken am Freitag bei ihrer Saison-Heimpremiere auf Danny Syvrets Siegtreffer warten. Und auch am Sonntag gegen Straubing brachte ein spätes Tor die Nürnberger zum Jubeln – in einem zwischenzeitlich sehr hitzigen Derby.

Blacker trifft – aber nicht das Tor  

1:0 führten die Franken nach Colten Teuberts Treffer (5.), als es im ersten Drittel zur Sache ging: Nürnbergs Jesse Blacker und Straubings Tim Miller waren aneinandergeraten. Als sich Millers Kollegen einmischten, zeigte Blacker, dass mit ihm nicht zu spaßen ist. Der Kanadier zog die Handschuhe aus und versetzte seinem Gegenüber einen Kinnhaken. Dabei war er so treffsicher, dass Miller an der Bande zu Boden ging und in die Kabine geführt werden musste. Für Blacker war die Partie damit ebenfalls beendet. Der Verteidiger bekam für seine Aktion eine 2+2+5+Spieldauer-Strafe aufgebrummt. Die Gäste nutzten die Gelegenheit und glichen in Überzahl durch Mike Hedden aus (11.).

Erst Führungswechsel, dann Aufholjagd

Zwar drängten die Nürnberger am Ende des Spielabschnitts auf die erneute Führung. Diese übernahmen aber nicht die Franken, sondern die Niederbayern dank Thomas Brandl (22.). René Röthke erhöhte in der 29. Spielminute sogar auf 3:1. Ihre 0:4-Pleite vom Samstag gegen den Schweizer Erstligisten EHC Kloten hatten die Straubinger wohl verdaut. Doch die Ice Tigers kamen zurück. Es dauerte eine Zeit lang, aber in der 51. Spielminute ließ Yasin Ehliz mit seinem Treffer die Teamkollegen und Fans wieder hoffen. Als Vladislav Filin dann eine gute Minute vor Ablauf der regulären Spielzeit Keeper Matt Climie ebenfalls bezwingen konnte, jubelten die Nürnberger. Denn das Duell ging in die Verlängerung! Entschieden wurde das Match allerdings erst im Penaltyschießen, in dem nur einer den gegnerischen Torhüter, hier Goalie Jochen Reimer, überwinden konnte: Straubings Jeremy Williams.

Gewinner und Verlierer

Somit standen am Sonntag eigentlich zwei Gewinner-Teams auf dem Eis: die Niederbayern als Match-Winner und die Franken als Turniersieger. Allerdings belegte das Team von Coach Larry Mitchell mit zwei Punkten den letzten Platz des Wettbewerbs. Kloten wurde mit drei Zählern Zweiter. Die Ice Tigers dagegen dürfen sich über einen weiteren Turnier-Triumph freuen. Erst vergangenes Wochenende hatten sie beim Gäubodenvolksfest-Cup in Straubing den Gastgeber im Finale mit 4:1 besiegt. Nun gewannen sie zum dritten Mal den heimischen Mercedes-Benz Rent Cup nach 2013 und 2015. Damit ist es an Turnieren auch erst einmal genug. Dolomitencup, Gäubodenvolksfest-Cup, Mercedes-Benz Rent Cup – am kommenden Sonntag wartet im österreichischen Dornbirn ein ganz „normales“ Vorbereitungsspiel auf die Truppe von Cheftrainer Rob Wilson. Das nächste Heimspiel der Nürnberger findet am 9. September gegen die Kölner Haie statt.

Der Mercedes-Benz Rent Cup im Überblick:

Nürnberg – Kloten 3:2 (0:1, 1:1, 2:0)
Die Torschützen: 0:1 (1.) Santala, 1:1 (29.) Segal, 1:2 (37.) Gähler, 2:2 (51.) Segal (PP1), 3:2 (60.) Syvret (PP2); Schiedsrichter: Bauer, Hurtik; Zuschauer: 2.683

Kloten – Straubing 4:0 (2:0, 2:0, 0:0)
Die Torschützen: 1:0 (2.) Bieber (PP1), 2:0 (11.) Leone, 3:0 (26.) Santala, 4:0 (34.) Praplan; Schiedsrichter: Hunnius, Steinecke; Zuschauer: 665

Nürnberg – Straubing 3:4 n.P. (1:1, 0:2, 2:0, 0:0, 0:1)
Die Torschützen: 1:0 (5.) Teubert, 1:1 (11.) Hedden (PP1), 1:2 (22.) Brandl, 1:3 (29.) Röthke, 2:3 (51.) Ehliz, 3:3 (59.) Filin (6. Feldspieler), 3:4 (i.P.) Williams; Schiedsrichter: Hoppe, Hunnius; Zuschauer: 2.906

Die Platzierung
1. Thomas Sabo Ice Tigers (4 Punkte)
2. EHC Kloten (3 Punkte)
3. Straubing Tigers (2 Punkte)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!