Sie können auch zu Hause gewinnen

Die "Alex Hicks Initiative"Die "Alex Hicks Initiative"
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Kölner Haie können also doch noch in eigener Halle gewinnen. Zwar

stotterte der Motor im ersten Drittel vor der schwächsten Kulisse in dieser

Saison noch gewaltig, aber die Scorpions hatten offensichtlich ihre Stachel an

der Leine gelassen und ließen die Gastgeber über weite Strecken gut aussehen.

Deren neuer Cheftrainer Clayton Beddoes trat mit drei Mittelstürmern (Ullmann,

Piros und McLlwain) an und wirbelte ansonsten die Flügelstürmer gehörig

durcheinander. Hannover blieb auch im Schlussdrittel trotz Überzahlsituationen

harmlos, während Stéphane Julien mit einem Powerplay-Tor für den Endstand

sorgten.

Die große Frage vor dem Match: Würden die Domstädter auch vor eigenem

Publikum zum ersten Mal in der Saison im Stande sein, als Sieger das Eis zu

verlassen, nachdem am Sonntag in Frankfurt der erste Saisontriumph überhaupt

eingefahren wurde? Bei Köln fehlte lediglich Torwart Robert Müller, während

Philip Gogulla, der erst heute aus dem Trainingslager der Buffalo Sabres

zurückgekommen war, vehement auf seinem Einsatz bestand. Scorpions-Chefcoach

Hans Zach musste auf Routinier und Ex-Hai Dan Lambert (Kniebeschwerden),

Ex-DEG-Akteur Tore Vikingstad (Schulter-OP) und Sachar Blank

(Adduktorenzerrung) verzichten.

Vom Anfangsdrittel war kaum Erwähnenswertes zu verzeichnen. Köln zeigte

Bemühungen, Hannover wartete auf seine Chancen. Viel kam bei beiden Teams nicht

heraus. Zwar ließ der junge Stefan Horneber im KEC-Tor bereits nach 29 Sekunden

Unsicherheiten erkennen, doch wirkte sich dies nicht auf der Anzeigetafel aus.

Die erste Kölner Chance hatte Christoph Melischko in der 4. Minute, doch

Gästekeeper Martin Morczinietz reagierte blitzschnell. Drei Minuten später

prüfte Todd Warriner die Qualität der Fanghand des Scorpions-Goalies. Als

Philip Gogulla in der 10. Minute in Unterzahl zu einem sehenswerten Solo

ansetzte, jedoch scheiterte, war das Drittel, was die Möglichkeiten angeht,

praktisch zu Ende.

Der Mittelabschnitt stand im Zeichen des 41-jährigen Dave McLlwain. Den

ersten Treffer leitete der Kapitän mit einem Schuss in die lange Ecke ein, den

der schwache Morczinietz nicht festhielt, Tor Nummer zwei setzte der Oldie

elegant in die Maschen, nachdem er von Gogulla wunderbar angepasst wurde, und

beim 3:0 verwertete er ein genaues Zuspiel vom vielgescholtenen Mike Johnson,

der jedoch insgesamt wieder einmal blass blieb. Zwei Pfostenschüsse waren den

Treffern vorausgegangen. Todd Warriner hatte bei einer 5:3-Überzahl das Pech,

und auf der anderen Seite war Chris Herperger das Metall im Weg. Dabei war bei

den Kölnern längst nicht alles Gold, was glänzte. 87 Sekunden lang versuchten

sie vegeblich, bei doppelter Überzahl zum Erfolg zu kommen. Vor allen Dingen

stand eigenes Unvermögen im Wege. Und die Gäste aus Niedersachsen? Sie waren

viel zu bieder und kamen erst gegen Ende des Drittels, vornehmlich mit

Alibischüssen, zu ihren Chancen.

Tore: 1:0 (24;35) Adams (Julien, McLlwain), 2:0 (27;58) McLlwain (Renz,

Gogulla), 3:0 (36;06) McLlwain (Warriner, Johnson), 4:0 (58;26) Julien (Piros,

Gogulla). – Zuschauer: 7.214. – Strafminuten: Köln 14, Hannover 20.

– Schiedsrichter: Piechaczek (Ottobrunn).

Mannheimer Revanche
Deutliche Niederlage für die Krefeld Pinguine

​In der DEL kassierten die Krefeld Pinguine eine deutliche 1:6 (0:2, 0:3, 1:1)-Niederlage gegen die Adler Mannheim. ...

Ersatz für Ville Koistinen
Steven Seigo wechselt zum ERC Ingolstadt

Der 29-Jährige Kanadier kommt vom finnischen Erstligisten Vaasan Sport an die Donau und verfügt bereits über DEL-Erfahrung....

Erlöse für Eltern-Kind-Projekt e.V.
Planegger Freiluftderby Männer gegen Frauen geht in dritte Runde

​Kann ein Eishockeyspiel spannend sein, bei dem die Nummer 1 schon vor dem Spiel feststeht? Für das dritte Derby zwischen dem dem Frauen-Bundesligisten ESC Planegg u...

Finne kehrt in sein Heimatland zurück
Ville Koistinen verlässt den ERC Ingolstadt

Der ERC Ingolstadt und Ville Koistinen haben sich in beidseitigem Einvernehmen auf eine sofortige Vertragsauflösung geeinigt....

Nach der Trennung im Dezember
Wild Wings lösen Vertrag mit Paul Thompson auf

Die Schwenninger Wild Wings haben den Vertrag mit Ex-Trainer Paul Thompson aufgelöst....

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 16!
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights der DEL zu sehen....

Spendenaktion für Tjalf Caesar ein Erfolg
Grizzlys Wolfsburg spenden 4.500 Euro an Familie Caesar

Es ist eine tolle Summe zusammengekommen, mit der die Grizzlys Wolfsburg den schwer verunglückten Eishockeyspieler Tjalf Caesar zumindest finanziell unterstützen kön...

Sieg nach 0:2-Rückstand
ERC Ingolstadt dreht und Sechs-Punkte-Spiel und gewinnt gegen Düsseldorfer EG

In dreieinhalb Minuten drehen die Schanzer ihr Heimspiel gegen den Tabellennachbarn aus Düsseldorf. Ein Wechselfehler und ein Glücksschuss leiten die Wende zugunsten...

4:1 gegen die Kölner Haie
Arbeitssieg für Red Bulls München

​Nach der geringen Punkteausbeute für die Red Bulls München am vergangenen Wochenende wollten die Gastgeber eben diese wieder in die Höhe schrauben und zwar schon be...

Panther halten ihren Goalie
Olivier Roy bleibt in Augsburg

​Kurz nach dem Jahreswechsel können die Augsburger Panther eine wichtige Personalentscheidung vermelden. Mit der Vertragsverlängerung von Olivier Roy hat der DEL-Clu...

Stürmer kommt nach Nürnberg
Jack Skille verstärkt die Thomas Sabo Ice Tigers

​Die Thomas Sabo Ice Tigers haben sich für den Kampf um die DEL-Play-offs noch einmal verstärkt: Der US-amerikanische Stürmer Jack Skille hat einen Vertrag bis zum E...

Doppelauswärtswochenende am Rhein für die Eisbären

Das Eisbären-Team reist am morgigen Freitag ins Rheinland, um in Düsseldorf (Freitag, 19:30 Uhr, ISS Dome) und Köln (Sonntag, 14 Uhr, Lanxess Arena) zwei Auswärtsspi...

DEL Hauptrunde

Freitag 17.01.2020
Straubing Tigers Straubing
5 : 1
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Eisbären Berlin Berlin
4 : 5
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Düsseldorfer EG Düsseldorf
2 : 3
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Krefeld Pinguine Krefeld
1 : 6
Adler Mannheim Mannheim
Kölner Haie Köln
2 : 3
Augsburger Panther Augsburg
Iserlohn Roosters Iserlohn
3 : 1
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Sonntag 19.01.2020
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Eisbären Berlin Berlin
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Straubing Tigers Straubing
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL