Shout-out für Shulmistra

Lesedauer: ca. 1 Minute

Im wegen einer Fernsehübertragung vorgezogenen Spiel des dritten DEL-Spieltages gewannen die Berliner Eisbären verdient mit 0:2 (0:2;0:0;0:0) bei den Hannover Scorpions und stürmten dadurch vorübergehend an die Tabellenspitze der DEL. Gestützt auf eine stabile Defensive, die nur wenige Torchancen der Scorpions zuließ, brachten Aldridge und Walker die Gäste aus der Bundeshauptstadt schon im ersten Spielabschnitt vorentscheidend in Führung. Nur knapp über 3.000 Zuschauer sahen danach eine Heimmannschaft, die sich vergeblich um eine Resultatsverbesserung bemühte, aber letztendlich chancenlos war. Im Gegenteil, die Gäste unterstrichen erneut ihre Ansprüche und übernahmen mit sechs Punkten aus drei Spielen zumindest bis zum morgigen DEL-Spieltag die Tabellenführung.

Tore:

0:1 (06.50) Aldridge (Fairchild, Roberts)

0:2 (16.34) Walker (Persson, Beaufait) 5:4

Strafen: Hannover 8 min. - Eisbären 10 min.

Der Routinier bleibt
Christoph Ullmann verlängert bei den Augsburger Panthern

​Mit Christoph Ullmann können die Augsburger Panther ihre erste, wichtige Personalie für die kommende Saison vermelden. Der 35-Jährige bleibt ein weiteres Jahr in de...

Verteidiger geht in seine fünfte Saison
Benedikt Brückner verlängert bei den Schwenninger Wild Wings

​Die Schwenninger Wild Wings arbeiten weiter am Kader für die Spielzeit 2019/20 und haben den Vertrag mit Benedikt Brückner verlängert. ...

Kommentar zum DEL-Disziplinarausschuss
Was ist los, Herr Boos?

​In der Deutschen Eishockey-Liga werden Sperren vom sogenannten Disziplinarausschuss ausgesprochen. Doch seltsamerweise spricht dieser Ausschuss kaum Sperren aus. Ei...

Verteidiger der Straubing Tigers hat Reha begonnen
Fredrik Eriksson fällt vier bis sechs Wochen aus

​Aufgrund einer Knieverletzung, die dem Verteidiger Fredrik Eriksson am Sonntag im Rahmen des Heimspiels der Straubing Tigers gegen den EHC Red Bull München zugefüg...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 16
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights zu sehen....

Ex-Eisbären-Coach wechselt nach München
Clément Jodoin verstärkt das Trainerteam der Red Bulls

​Der Kanadier Clément Jodoin verstärkt ab sofort das Trainerteam des Deutschen Meisters Red Bull München. Nachdem Toni Söderholm seit 1. Januar dieses Jahres die Auf...

Vierter ERCI-Heimsieg in Folge
Doug Shedden: „Ich hätte fast gelächelt“

Der ERC Ingolstadt spielt auch gegen Köln nicht über die vollen 60 Minuten konsequent, erarbeitet sich aber den Dreier gegen die Haie – und macht damit seinen Traine...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!