Shayne Wright vor Comeback

Trikotversteigerung bei den PinguinenTrikotversteigerung bei den Pinguinen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Shayne Wright, Verteidiger der Krefeld Pinguine, steht knapp sechs Wochen nach einer

Ellbogen-Operation vor seinem Comeback. Bundestrainer Greg Poss hat dem 29-Jährigen

zugesichert, ihn bei den beiden anstehenden Vorbereitungsspielen der Nationalmannschaft in

Weißrussland (Donnerstag, 14. April in Minsk; Samstag, 16. April in Gomel) aufzustellen. Wright

hatte schon in der vergangenen Woche mit dem Team trainiert, allerdings bei den Tests zuletzt gegen

Schweden in Riesa, die 2:0 bzw. 2:3 endeten, aufgrund der genannten Blessur vorsichtshalber nur

auf der Tribüne gesessen. "Ich habe das komplette Trainingsprogramm ohne Probleme absolviert, der

Ellbogen macht fast keine Probleme mehr", erklärte Wright in der Pressemitteilung der Pinguine, der

darauf hofft, für die Weltmeisterschaft nominiert zu werden. Sein Vereinskamerad Robert Müller

stand heute beim zwischen den Pfosten. Trotz der drei Gegentreffer attestierten ihm viele Experten

eine gute Leistung. Durchaus möglich, dass Müller für die WM als Nummer eins im deutschen Tor

gesetzt wird, nach dem der Berliner Olaf Kölzig aus Verletzungsgründen abgesagt hatte. Poss

benennt seinen WM-Kader erst nach dem letzten Test am 28. April in Rosenheim gegen die USA.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!