Servus Sky oder Sky und ServusTV?DEL TV-Rechte

DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke - Foto: STOCK4pressDEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke - Foto: STOCK4press
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es beschäftigt zumeist die Fans der Klubs aus der DEL, wie sie ihr Team in der kommenden Saison auf der Mattscheibe empfangen können. Aber auch die Klubs sehnen sich einer Einigung und den damit verbundenen TV-Geldern zur Etatplanung entgegen.

DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke sagte auf Hockeyweb-Nachfrage, dass die Verhandlungen noch nicht abgeschlossen sind. „Eine Entscheidung wird es erst in ein bis zwei Wochen geben.“, so Tripcke weiter.

Eine Bekanntgabe in ein bis zwei Wochen könnte bedeuten, dass Sky die Übertragungsrechte behalten würde. Erhält ein anderer Sender den Zuschlag, so hätte Sky noch einmal zwei Wochen lang die Gelegenheit, das Angebot nachzubessern - eine Vereinbarung zwischen dem Sender und der DEL. Entsprechend könnte die Verkündung des TV-Partners auch noch 3-4 Wochen dauern.

Spekuliert wird nun auch über eine Einigung zwischen ServusTV und Sky. Denkbar ist dabei eine Splittung der Spiele. So könnte Sky in gewohnter Art und Weise am Freitag die Spiele übertragen, ServusTV am Sonntag im Rahmen seiner „Servus Hockey-Night“.

Allerdings lassen sich die Sender (noch) nicht in die Karten schauen. ServusTV-Unternehmensspecher Jens Tiedemann zu Hockeyweb: „Wir beteiligen uns generell nicht an Spekulationen bezüglich Verhandlung von Fernsehrechten.“

Hockeyweb bleibt weiter dran...