Sebastian Vogl bleibt ein GrizzlyTorhüter bleibt zwei weitere Jahre in Wolfsburg

Lesedauer: ca. 1 Minute

Vogl war zu Saison 2012/13 als frisch gebackener Zweitliga-Meister vom EV Landshut nach Wolfsburg gekommen. Seitdem hat sich der 27-Jährige zu einem echten Rückhalt der Grizzly Adams entwickelt. Die Statistiken der aktuellen Spielzeit bestätigen seine aufstrebende Form: Mit einem Gegentorschnitt von 1,83 sowie einer Fangquote von 93,9 Prozent steht Vogl derzeit auf Platz eins der Torhüter-Wertung der DEL. Zudem konnte er bereits viermal ohne Gegentreffer bleiben – ebenfalls Ligaspitze – und dementsprechend jeweils einen Shutout feiern.

Durch die vorzeitige Vertragsverlängerung mit ihrem Torhüter haben die Grizzly Adams eine weitere wichtige Personalie im Hinblick auf die anstehenden Spielzeiten bereits jetzt vorzeitig klären können. „Ich bin sehr glücklich, dass es mit der Vertragsverlängerung geklappt hat. Meine Familie und ich fühlen uns ins Wolfsburg sehr wohl. Ich persönlich sehe hier die Chance, mich stetig weiterzuentwickeln und gemeinsam mit der Mannschaft erfolgreiches Eishockey zu spielen. Die Arbeit mit dem Team und der gesamten Organisation macht mir viel Spaß“, so Sebastian Vogl zur Verlängerung seines Kontraktes.

„Sebastian hat sich in den beiden Jahren bei uns stetig weiterentwickelt und gezeigt, dass er ein DEL-Starter ist. Dahingehend geht unser Dank an unsere beiden Torwarttrainer, Siggi Harrer im letzten Jahr und aktuell Benedikt Weichert, die sehr gut und intensiv mit unseren Torhütern arbeiten. Die derzeitigen Statistiken über ihn sagen sicherlich nicht alles aus, sind aber ein Fingerzeig, dass sich Sebastian auf einem richtig guten Weg befindet. Er ist sehr trainingsfleißig und auch körperlich und mental hat er einen riesigen Schritt nach vorne gemacht. Deshalb bin ich auch sehr froh, dass wir ihn trotz großem Interesse aus der Liga bei uns halten konnten“, kommentierte Geschäftsführer Karl-Heinz Fliegauf die Personalie.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!