Scorpions unterliegen trotz Aufholjagd

Scorpions erlegen tapfer kämpfende WölfeScorpions erlegen tapfer kämpfende Wölfe
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Trotz

toller Aufholjagd reichte es am Ende für die Hannover Scorpions nicht. Am Ende

behielten die Augsburger Panther nach Penaltyschießen mit 5:4 die Oberhand.

Kurzfristig

ohne ihren Kapitän Tino Boss (Grippe) - dafür mit dem lange verletzten Niki Goc

- gingen die Scorpions in die Partie gegen die Panther, die in den ersten

Minuten 2-3 gute Gelegenheiten zur Führung hatten, und in der Folgezeit mit

Ansehen mussten wie die Hausherren das Heft in die Hand nahmen. Folge war die

nicht unverdiente Führung nach sieben Minuten, als Rainer Köttstorfer von einem

Puckverlust der Gäste profitierte, Ben Cottreau bediente, der mit einer feinen

Einzelleistung zur Führung vollendete. Jedoch währte die Freude nicht lange.

Fast im direkten Gegenzug schlugen die Fuggerstädter zurück. Collins

überlistete mit einem Bauerntrick Levente Szuper im Scorpions-Gehäuse zum 1:1 Ausgleich.

Die Scorpions trotzdem weiter am Drücker, doch N. Goc (10.) oder auch Andy

Reiss (17.) vergaben jeweils aus aussichtsreicher Position. Von einem Bandenfehler

konnten die Hausherren eine Minute später Kapital schlagen. Matt Dzieduszycki

stand goldrichtig und reagierte blitzschnell zur erneuten Führung für sein Team,

als der Puck unglücklich von der Bande absprang. Vom Rückstand unbeeindruckt,

kamen die Gäste Sekunden vor der ersten Pause zum Ausgleich. Erneut sah Szuper

unglücklich aus, als T. J. Kemp an den kurzen Pfosten passte, und Collins

seinen zweiten Treffer erzielen konnte.

Scorpions-Trainer

Hans Zach reagierte in der Pause, brachte Youri Ziffzer für Szuper. Auch

mussten die Scorpions den erneuten Ausfall von Niki Goc verkraften, der sich erneut

an der Schulter verletzte. Die Partie weiter verbissen und intensiv geführt,

jedoch mit weit weniger Torchancen als im Anfangsdrittel. Mit vereinten Kräften

verhinderten die Gastgeber in der 30. Minute die Gäste-Führung, als Ziffzer bereits

geschlagen schien. Nach 35 Minuten war es dennoch soweit. Nach abgelaufener

Strafe für S. Goc, machte Collins seinen Hattrick perfekt, als er aus dem

Gewühl heraus die erstmalige Führung für den AEV markierte. Cottreau hatte in

der 38. Minute die Chance zum Ausgleich, doch aus der Halbdistanz brachte er

den Puck nicht im Kasten unter.

Der

Schlussabschnitt begann für die Niedersachsen gleich mit einer kalten Dusche.

Dolak musste auf die Strafbank, und eiskalt nutzten die Panther die Situation

aus. Im Nachschuss war Jeff Likens zum 4:2 aus Sicht seiner Mannschaft

erfolgreich. Die Scorpions gaben sich aber nicht auf, bissen sich zurück in die

Partie und zeigten eine tolle Moral. Mitchell (53.) verzog knapp, und nur eine

Minute durften die 3684 Zuschauer in der TUI Arena jubeln. Im dritten Versuch

brachte Tore Vikingstad den Puck im Panther-Gehäuse unter. Die Niedersachsen

warfen nun alles nach vorne, teilweise spielten sich vor Dennis Endras

tumultartige Szenen ab. Andy Reiss (59.) scheiterte unter anderem vollkommen

freistehend. Hans Zach nahm in der Schlussminute Ziffzer zugunsten eines

sechsten Feldspielers vom Eis, und hatte mit dieser Maßnahme Erfolg. Nach

Vorlage von Vikingstad schob 18 Sekunden vor dem Ende Chris Herperger den Puck

zum umjubelten Ausgleich ein.

In

der anschließenden Verlängerung mobilisierten die Hannoveraner noch einmal alle

Kräfte überstanden gar eine Strafzeit, hielten dem Druck der Gäste stand. Im

anschließenden Penaltyschiessen scheiterten für die Skorpione S. Goc,

Dzieduszycki und Herperger, während auf Seiten der Panther Tyler Beechey den

entscheidenden Treffer markieren konnte.

Statistik: 1:0 (6:10)

Cottreau (Köttstorfer); 1:1 (7:32) Collins (James); 2:1 (17:20) Dzieduszycki

(Mitchell) 5-4; 2:2 (19:42) Collins (Kemp); 2:3 (34:40) Collins (Engelhardt);

2:4 (41:56) Likens (Chartier) 5-4; 3:4 (53:26) Vikingstad; 4:4 (59:42)

Herperger (Vikingstad) 6-5; 4:5 (65:00) Beechey (GWS)

Strafminuten:

Hannover 10 – Augsburg 6

Schiedsrichter:

Schütz (Moers)

Zuschauer:

3684

Jens

Wilke

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 17.03.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Freitag 05.03.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Samstag 06.03.2021
Straubing Tigers Straubing
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Sonntag 07.03.2021
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Montag 08.03.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Straubing Tigers Straubing
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
Dienstag 09.03.2021
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Augsburger Panther Augsburg