Scorpions unterliegen beim Spartak Cup - Brand in der Kabine

Scorpions erlegen tapfer kämpfende WölfeScorpions erlegen tapfer kämpfende Wölfe
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem 3:5 gegen die ukrainische Nationalmannschaft haben die Hannover Scorpions die erste Niederlage in der laufenden Saisonvorbereitung einstecken müssen. Im zweiten Spiel beim Moskauer Spartak-Cup erzielten Öberg, Abstreiter und Cisar die Tore für die Niedersachsen. Nach ausgeglichenem Spiel egalisierte Öberg in der 12. Minute die kurz zuvor erzielte Führung der Ukraine. Allerdings musste man unglücklicherweise den zweiten Gegentreffer 8 Sekunden vor der ersten Pausensirene einstecken.

Nach Ende des 2. Drittel überschlugen sich die Ereignisse. Ein Brand in der Kabine der Scorpions verhinderte, dass die Mannschaft sich in Ruhe auf das letzte Drittel vorbereiten konnte. Sie musste die gesamte Pause außerhalb des Kabinentraktes verbringen. Diese Verwirrung nutzte die Ukraine nur 28 Sekunden nach Wiederanpfiff zum vorentscheidenden 3:1. Keine zwei Minuten später fiel sogar das 4:1 und in der 54. Minute gar der fünfte Gegentreffer.

Die Scorpions zeigten trotz der vorzeitigen Entscheidung aber wiederum Moral und Peter Abstreiter erzielte das 2:5 auf Zuspiel von Edvin Frylén in der 58. Minute. Marian Cisar erzielte sogar noch das 3:5 in der 60. Minute auf Vorlage von Frederik Öberg. Das Halbfinale ist für die Scorpions somit in weite Ferne gerückt. Ein Einzug in die Runde der letzten Vier ist nur noch möglich, wenn die Ukraine in ihrem Spiel morgen gegen Zilina mit drei Toren Unterschied gewinnt.