Scorpions: Überzeugendes 5:0 über die Tigers

Scorpions erlegen tapfer kämpfende WölfeScorpions erlegen tapfer kämpfende Wölfe
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem in allen Belangen hoch verdienten 5:0 Erfolg über

die Straubing Tigers belohnten sich die Hannover Scorpions selbst mit dem

ersten Heimdreier, und machten damit vor nur 3448 Zuschauern in der TUI-Arena

die Niederlagen vom Freitag in Mannheim wett.

Das Spiel: Nach zwei knappen und ärgerlichen

Heimniederlagen sah man den Mannen von Scorpions-Trainer Hans Zach von Beginn

an, den ersten „Dreier“ vor heimischer Kulisse einfahren zu wollen. Die Gäste

von der ersten Sekunden in der Defensive stehend, überstanden die ersten

Chancen der Hausherren. Martin Hlinka und Rene´ Röthke nach sechs Minuten,

sowie Jonas Lanier eine Minute später, scheiterten am prächtig jeweils

aufgelegten Tigers-Keeper Mike Bales. Auch Eric Schneider in der 9. Minute

machte es nicht besser, so musste eine Überzahlsituation für die Führung

sorgen. Straubings Eric Chouinard brummte zwei Minuten ab, als Sascha Goc

seinen  berühmten Hammer rausholte, Bales

den Puck nur abprallen konnte und Thomas Dolak aus spitzem Winkel den

Nachschuss verwertete.

Im zweiten Durchgang das gleiche Bild, mit der Ausnahme das

die Chancenauswertung auf Seiten der Hannoveraner besser funktionierte. Andreas

Morczinietz stand in der 22. Minute goldrichtig und nutzte einen erneuten

Abpraller von Bales zum 2:0. Drei Minuten später brauchte Matt „Diesel“

Dzieduszycki nach einem Pass von der Außenposition nur seinen Schläger zum

dritten Treffer für seine Scorpions hinhalten. In der Folgezeit konnten die

Niederbayern die Partie ein wenig ausgeglichener gestalten, ohne jedoch den

Anschlusstreffer zu markieren. In der letzten Minute des Mitteldrittels erneute

Überzahl für die Niedersachsen, diesmal konnte Niki Mondt zum vierten Treffer

verwerten.

Bei diesem vier Tore Vorsprung für die Scorpions taten sich

beide Mannschaften im Finaldurchgang 

nicht mehr weh. Die Partie plätscherte mehr oder weniger so dahin, ehe

Verteidiger Patrick Köppchen für den Schlusspunkt sorgte. Nach feinem Solo ging

sein Schuss durch Bales´ Schoner (58.).

 

Stimmen: Hans Zach: Wir brauchten heute unbedingt die

drei Heimpunkte. Das erste Drittel war eng, im Zweiten hatten wir einen Lauf.

Haben heute sehr kompakt gespielt, das hat Spaß gemacht. Erich Kühnhackl: Wir

hatten uns heute mehr ausgerechnet. Wir waren heute überall, nur nicht auf dem

Eis.

 

Statistik:1:0 (14:57) Dolak (S. Goc,Robitaille) 5-4;

2:0 (21:17) Morczinietz (Dzieduszycki, Nickulas); 3:0 (24:15) Dzieduszycki

(Dolak, Schneider); 4:0 (39:18) Mondt (Hlinka, Köppchen) 5-4; 5:0 (57:08) Köppchen

(Hlinka, N. Goc)

Strafen: Hannover 8 – Straubing 6

Schiedsrichter: Schimm (Waldkraiburg)

Zuschauer: 3448

Jens Wilke

Jetzt die Hockeyweb-App laden!