Scorpions: Souveräner 4:1 Erfolg über zahnlose Haie

Scorpions erlegen tapfer kämpfende WölfeScorpions erlegen tapfer kämpfende Wölfe
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Erneuter

Sieg von Hans Zach gegen eine ehemalige Mannschaft. Nach dem sonntäglichen

Erfolg über die Kassel Huskies, bezwangen am heutigen Abend die Hannover Scorpions

die Kölner Haie mit 4:1.

Das Spiel: Blumen für

Thomas Dolak für 600 Spiele in der DEL, einen warmen und herzlichen Empfang für

Robert Müller – wenig feierlich gestaltete sich dagegen der erste Durchgang

zwischen den Scorpions und den Haien. Zwar hatten die Hausherren in Person von

Tore Vikingstad nach zwei Minuten die erste Gelegenheit, jedoch wirkten die

Niedersachsen weniger spritziger als in den Spielen zuvor, sie taten sich schwer

mit ihren Gästen. Den Haien merkte man den Willen an, die 0:6 Klatsche von

Krefeld wettmachen zu wollen. Weitestgehend im Vorwärtsgang schossen sie aus

jeder Lage, ohne jedoch Scorpions-Torwart Alex Jung überwinden zu können.

Nachdem Oscar Ackeström in der 8. Minuten nur den Außenpfosten traf, hatten auf

der anderen Seite die Rheinländer Pech, als in Unterzahl Nationalstürmer

Christoph Ullmann den Puck nur Zentimeter neben das Tor setzte.

Es

sollte fast bis zur Mitte des zweiten Drittels dauern, ehe die Zuschauer auf

ihre Kosten kamen. Nachdem Kölns Keeper Frank Doyle einen Schlagschuss nicht

festhalten konnte (es gab zarte Kölner Proteste ob eines vermeintlichen

Maskentreffers), nutzte Eric Schneider (29.) die Gelegenheit und staubte zur

1:0 Führung für den Spitzenreiter ab. Der Bann war gebrochen, die Mannen von

Hans Zach nun eindeutig in der Chefrolle. Fünf Minuten später schraubte Chris

Herperger das Ergebnis auf 2:0, als in der Entstehung Schneider seinem

Gegenspieler davonlief, Doyle nicht klären konnte, und Adam Mitchell seinen

Sturmpartner bediente, der keine Mühe hatte den Puck ins leere Tor zu schieben.

Die Domstädter vorerst unbeeindruckt, konnten nur drei Minuten später

verkürzen. Bryan Adams vollendete eine blitzsaubere Kombination. Doch im Stile

eines Spitzenreiters stellten die Hannoveraner noch vor der Pause den alten

Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Im Gegenzug legte sich Tore Vikingstad, nachdem

vor dem Tor angespielt wurde, Doyle zurecht und lochte zum dritten Treffer für

seine Mannschaft ein.  

Zu

Beginn des Schlussabschnittes mobilisierten die Gäste noch einmal alle Kräfte,

hatten in der 46. Minute bei eigener Überzahl einige gute, aber erfolglose, Möglichkeiten.

Im Gegenteil – einen Puckverlust der Haie nutzte Mitchell zum Break und verlud

im Abschluss den Kölner Torwart und traf zum alles entscheidenden 4:1. Die Luft

war nun aus der Partie raus, beide Teams ließen die Zeit runter laufen, wobei

die Hannoveraner bei besserer Chancenverwertung das Ergebnis durchaus höher hätten

gestalten können.  

Stimmen: Hans Zach

(Hannover): „Es ist ein gutes Zeichen, wenn die Mannschaft die Tabellenführung

bestätigt. Der Knackpunkt heute war das Tor zum 3:1. Es war ein gutes Spiel

meiner Mannschaft, alle vier Reihen haben gut gespielt.“

Clayton

Beddoes (Köln): „Man hat deutlich gesehen das Hannover heiß ist. Sie haben

immer gut in der Defensive gestanden, und konsequent unsere Fehler ausgenutzt.

Das Beste ist das es ein nächstes Spiel gibt.“

Statistik: 1:0 (28:04)

Schneider (Köppchen); 2:0 (33:58) Herperger (Mitchell, Ackeström); 2:1 (36:32)

Adams (Rudslätt, Flaake); 3:1 (37:07) Vikingstad (Kathan, Dolak); 4:1 (47:38)

Mitchell (Reiß, S. Goc) 4-5

Strafminuten:

Hannover 8 – Köln 12

Schiedsrichter:

Aumüller

Zuschauer:

4023

Jens

Wilke

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Donnerstag 15.04.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
2 : 3
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 16.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Adler Mannheim Mannheim
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
EHC Red Bull München München
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Sonntag 18.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing