Scorpions Negativserie hält anHannover - Ingolstadt 3:4

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es war am heutigen Nachmittag eine richtungsweisende Partie für die Hannover Scorpions, die mit der Hypothek von acht sieglosen Spielen in Folge in die Partie gegen die Panther aus Ingolstadt gingen. ,,Wir müssen über den Kampf kommen", gab vor der Begegnung Geschäftsführer Marco Stichnoth die Marschroute aus. Seine Akteure wollten den Worten auch Taten folgen lassen, und hatten durch Stephan Wilhelm nach zwei Minuten die erste gute Gelegenheit. Zuvor vergab Thomas Greilinger bestens postiert. Eine Überzahlsituation für die Hausherren brachte in der dritten Minute die Führung - für die Gäste. Jared Ross vollendete einen Konter mit einem Schuss ins leere Tor, nachdem Dimitri Pätzold bereits ausgespielt worden war. Vor jenem Pätzold spielte sich in der Folgezeit meist das Geschehen ab. Die Ingolstädter verstanden es gut, ihren Kontrahenten vom eigenen Tor fern zu halten, ließen wenig zu, machten jedoch aus ihrer Überlegenheit im Grunde zu wenig. So war es quasi die erste gute Szene vor dem Panther-Gehäuse, die in der 12. Minute den überraschenden Ausgleich brachte. Zunächst scheiterten Hannus und Hlinka hintereinander, ehe im dritten Versuch Chris Herperger den Puck über die Torlinie "wurschtelte". Die Antwort der Panther ließ aber nur drei Minuten auf sich warten, als im Powerplay Derek Hahn die erneute Führung für sein Team markierte.

Positiv - aus Sicht der Niedersachsen - war der Beginn des Mittelabschnittes. Ausgerechnet Ex-Panther Patrick Buzas traf in der 22. Minute zum Ausgleich, doch wer dachte das sich die Partie nun wenden sollte, wurde vorerst enttäuscht. Nur 96 Sekunden nach dem 2:2 traf Joe Motzko mit einem Handgelenksschuss zum 2:3. Der Nackenschläge für den Meister von 2010 nicht genug, lief 24 Sekunden darauf Motzko seinem Gegenspieler davon, und vollendete zum erneuten Male. Eine Auszeit der Hannoveraner und vereinzelte ,,Krinner raus" und ,,Hans Zach" Sprechhöre von Seiten der Kulisse waren die Folge. Jene Auszeit brachte ein wenige Ruhe ins Spiel der Hannoveraner, auch ließen es die Panther mit der Führung im Rücken etwas gemächlicher angehen. Greilinger (31.) und Hahn (32.) vergaben zur Mitte der Partie gute Gelegenheiten für die Audi-Städter, so das eine Drangphase der Scorpions kurz vor der zweiten Pause den Hoffnungsschimmer in der TUI Arena heller leuchten ließ. Mit Bryce Lampman war es erneut ein ehemaliger Ingolstädter Akteur, der in der 39. Minute mit einem Schuss von der blauen Linie den Anschluss herstellte.

Mit diesem positiven Erlebnis gingen die Leinestädter  in den letzten Durchgang, warfen noch einmal alles in die Waagschale. Mit viel Engagement und Kampfeswillen versuchten die Krinner-Boys den Bock noch umzustoßen, und hatten in der Schlussminute mächtig Pech, als drei Mal hintereinander King, Daschner und Herperger an der Panther Defensive oder an Janka scheiterten. 

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Sonntag 28.02.2021
EHC Red Bull München München
6 : 3
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
3 : 0
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Kölner Haie Köln
1 : 3
Krefeld Pinguine Krefeld
Montag 01.03.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Dienstag 02.03.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Kölner Haie Köln
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Mittwoch 03.03.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Donnerstag 04.03.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld