Scorpions mit Sieg über die Kölner Haie

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die

Negativserie der Hannover Scorpions hat ein Ende. Mit einem 4:3 Erfolg, in

einem durchaus ansehnlichen Spiel, über die Kölner Haie, holten die

Niedersachsen den ersten Heimsieg nach exakt einem Monat.

Mit

dem Schwung der knappen Overtime-Niederlage von Ingolstadt gingen die Scorpions

engagiert in die Partie, hatten gleich zu Beginn beste Gelegenheiten zur

Führung. Doch Klaus Kathan (2.) und Matt Dzieduszycki (3.) vergaben knapp, oder

trafen nur den Außenpfosten. Gleich die erste Überzahlsituation für die

Gastgeber brachte nach fünf Minuten die Führung. Thomas Dolak traf mit seinem

zweiten Versuch zur verdienten Führung. Die Gäste aus der Domstadt zeigten sich

gegenüber der Partie vom Vortag gegen Iserlohn stark verbessert, kamen durch

Martin Bartek (12.) und Gerrit Fauser (13.) zu guten Chancen, mussten jedoch

mit Ansehen wie die Niedersachsen Treffer Nummer Zwei erzielten. Erneut musste

Dennis Steinhauser auf das Sünderbänkchen, und erneut war es die zweite Reihe

der Gastgeber die sich für einen Treffer verantwortlich zeigte. Klaus Kathan

traf nach 14 Minuten zum 2:0. Die Haie jedoch unbeeindruckt, kamen noch vor der

Pausensirene zum Anschlusstreffer. Jason Jaspers verkürzte mit seinem satten Schuss

in der 18. Minute auf 2:1.

Mit

einem Paukenschlag begann der Mittelabschnitt. Erneut waren die Niedersachsen in

Überzahl, und Sascha Goc (22.) mit seinem achten Saisontreffer erzielte per

Schlagschuss den dritten Treffer für sein Team. Doch der Alt-Meister kämpfte

sich zurück in die Partie. Drei Minuten später traf, auch in Überzahl, Marcel

Müller von der blauen Linie zum 2:3 aus Sicht der Rheinländer. In der Folgezeit

entwickelte sich eine intensiv geführte Partie, in der die Kölner leichte

Vorteile hatten. Glück für die Scorpions in der Schlussphase des zweiten

Drittels, als die Haie mächtig das von Levente Szuper gehütete Scorpions-Gehäuse

berannten, aber immer wieder am Ungarn scheiterten oder ihr Ziel verfehlten.

Der

Druck auf die Hausherren wurde in den letzten 20 Minuten von Seiten der Gäste

immer stärker. Ein Angriff nach dem andern fuhren die Haie, und durften nach 54

über den Ausgleich jubeln. Jerome Flaake wurde vollkommen alleinstehend vor dem

Scorpions-Tor angespielt, und vollendete zum zu diesem Zeitpunkt verdienten 3:3.

Doch die Mannen von Trainer Hans Zach steckten nicht auf, und ließen 63

Sekunden vor dem Ende die TUI Arena in ein Tollhaus verwandeln. Nach einem katastrophalen Wechsel

der Gäste lief Adam Mitchell vollkommen alleine auf das Lars Weibel im Kölner

zu, und vollendete trocken zum Siegtreffer.

Statistik: 1:0 (4:13)

Dolak (Kathan, Vikingstad) 5-4; 2:0 (13:51) Kathan (Dolak, Vikingstad) 5-4; 2:1

(17:34) Jaspers (Ma. Müller, Frosch) 6-5; 3:1 (21:16) S. Goc (Vikingstad) 5-4;

3:2 (23:31) Ma. Müller (Bartek, Ciernik) 5-4; 3:3 (53:18) Flaake (Frosch,

Bartek); 4:3 (58:57) Mitchell (Brimanis)

Strafminuten:

Hannover 10 – Köln 14

Schiedsrichter:

Hascher (Miesbach)

Zuschauer:

3746

Jens

Wilke - Foto: MendaxPress

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 17.03.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Freitag 05.03.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Samstag 06.03.2021
Straubing Tigers Straubing
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Sonntag 07.03.2021
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Montag 08.03.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Straubing Tigers Straubing
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
Dienstag 09.03.2021
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Augsburger Panther Augsburg