Scorpions mit Null-Punkte-Wochenende

Scorpions erlegen tapfer kämpfende WölfeScorpions erlegen tapfer kämpfende Wölfe
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach

der freitäglichen Niederlage bei den Eisbären Berlin, verloren die Hannover

Scorpions auch ihr Heimspiel am heutigen Nachmittag gegen die Kölner Haie mit

1:3

Das Spiel: 6240 Zuschauer in der

TUI-Arena sahen eine Mannschaft der Hannover Scorpions, die das Spiel von

Beginn an in die Hand nahm. Mit Druck nach vorne, hinten sicher stehend, ließen

sie den Gästen aus dem Rheinland nicht zur Entfaltung kommen. Sieben Minuten

dauerte es, ehe die ersten ganz großen Chancen dabei herauskamen. Hlinka bei

einer 5-3 Überzahlsituation scheiterte, Sekunden später machte es sein

Teamkollege Lambert besser. Sein Schlenzer von der blauen Linie ließ Hauser im

Kölner Gehäuse keine Chance. Die Haie fanden bis dahin überhaupt nicht statt,

was sich in der elften Minute ändern sollte - allerdings in negativer Hinsicht.

Nach einem Check von Marshall blieb Hlinka minutenlang auf dem Eis liegen,

musste behandelt werden und wurde anschließend mit Hilfe seiner Teamkollegen in

die Kabine gebracht. Erste Diagnose: Verdacht auf Gehirnerschütterung. Für den

Kölner Verteidiger war die Partie danach mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe

gelaufen. Auch diese unschöne Szene sollte kein Weckruf für die Gäste gewesen

sein. Im Gegenteil. Lambert (13.) mit der Chance zum 2:0, scheiterte aber am

heute überragenden Hauser. Aus dem Nichts der Ausgleich zwei Minuten vor dem

Pausengong. Gavey mit einem Handgelenksschuß von der blauen Linie, überraschte

Jung im Scorpions-Tor und die Fans in der Arena.

Danach

gehörte das Spiel gegen Haien. Trygg (20.) mit der Möglichkeit zur Führung. Im

Mittelabschnitt nun die Kölner am Drücker. Lüdemann nach einem Fehlpaß, sein

Schuß ging aber genau auf Jung (23.). In Minute 28 Überzahl für die Gäste,

McLlwain erzielte im Nachschuß die Führung. Bekar hatte eine Minute später die

Chance zum Ausgleich, sein Break blieb aber erfolglos. Die Scorpions wirkten

müde, als ob sie sich die Deutschland-Cup Pause herbei sehnen. Und hätten die

Haie ihre Chancen im Mittelabschnitt kaltschnäuziger verwertet, wäre nach zwei

Dritteln die Partie entschieden gewesen.

Im

Schlußdrittel mobilisierte das Zach-Team nochmal alle Kraftreserven, wollten

unbedingt den Ausgleich. Sie erspielten sich Chancen fast im Minutentakt,

scheiterten aber entweder am Pech, am Unvermögen oder an Kölner Keeper Hauser.

Seine Vorderleute verstanden es aber auch geschickt, die Führung zu

verteidigen. So dauerte es bis zur 60. Minute, ehe die Entscheidung fiel. Nach

einer Auszeit nahm Zach seinen Torwart raus, und zehn Sekunden später nutzte

Julien das leere Tor, um mit seinem Befreiungsschlag das 3:1 aus Sicht der Haie

zu erzielen.

Am Rande: Nach der Partie war

Haie-Coach Mason natürlich, ob des Ergebnisses und der Leistung seiner

Mannschaft, hoch zufrieden. „Es gibt zwei wichtige Sachen die man gegen die

Scorpions beachten muss. Einmal das eigene Unterzahlspiel, und zum zweiten die

neutrale, offensive Zone. Das war heute unsere Stärke. Es war ein großer Kampf

meiner Mannschaft.“ Ex-Bundestrainer Zach sah die Niederlage wie immer

nüchtern. „Es war heute ein hart umkämpftes Spiel und eine unglückliche

Niederlage meiner Mannschaft. Wir haben im letzten Drittel sehr viel Druck

ausgeübt, aber Köln hat sehr gut verteidigt.“ Sprachs und freute sich auf die

morgige Leonhardifahrt in seiner Heimatstadt Bad Tölz.

Statistik: 1:0 (6:50) Lambert

(Schlegel) 5-4; 1:1 (17:36) Gavey (Trygg, Kopitz) 4 -4; 1:2 (27:32) McLlwain

(Lüdemann, Julien) 5-4; 1:3 (59:18) Julien 6-5

Strafen:

Hannover 10 – Köln 14 + 5 + 20 für Marshall + 10 für Lindsay

Schiedsrichter.

Schütz (Moers)

Zuschauer:

6240

Jens

Wilke

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 17.03.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Montag 08.03.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Straubing Tigers Straubing
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
Dienstag 09.03.2021
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Mittwoch 10.03.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Donnerstag 11.03.2021
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Freitag 12.03.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Kölner Haie Köln
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn