Scorpions mit neuem Logo-Design

Scorpions erlegen tapfer kämpfende WölfeScorpions erlegen tapfer kämpfende Wölfe
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der endgültige Umzug in die Preussag-Arena verbunden mit dem Wechsel an der Führungs- und Besitzerspitze hat sich auch auf das Logo der Hannover Scorpions ausgewirkt. In Zusammenarbeit mit einem hannoverschen Graphikdesigner wurde der "Scorpion" umgestaltet und zusätzlich ein neues Signet als Logo-Tatoo erschaffen, das zunächst allerdings nur sorgsam eingesetzt auf den Schulterklappen der neuen Trikots erscheinen wird.

Das neue Logo unterscheidet sich vor allem durch den farblich veränderten Schriftzug, aber auch der "Scorpion" selbst ist giftiger geworden. So wurden vor allem der Stachel und die Augen in der Maske aggressiver gestaltet. Zusammen mit der neuen sportlichen Ausrichtung und einem jungen, deutschen Team soll dadurch eine breitere Zielgruppe angesprochen werden. Bereits in Planung ist auch ein Relaunch der offiziellen Webseite.

Rein sportlich läuft bei den Niedersachsen derzeit auch alles nach Plan. Heute beginnt das Rookiecamp der Scorpions in der Preussag-Arena. Unter Leitung der beiden Trainer Gunnar Leidborg und Jari Pasanen, sowie dem Bremerhavener Kollegen Peter Draisaitl werden 23 Nachwuchsspieler zwei Wochen lang auf die neue Saison vorbereitet. Mit dabei sind alle Förderlizenz- und Nachwuchsspieler auch von Scorpions-Partner Bremerhaven. Zusätzlich in das Vorbereitungsprogramm wird aller Voraussicht nach eine Partie am 20. August gegen die Hannover Indians aufgenommen werden.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Tom Pokal geht in seine achte Saison
Trainerteam der Straubing Tigers bleibt komplett

​Im Rahmen der heutigen Saisonabschlussfeier geben die Straubing Tigers die Vertragsverlängerung des gesamten Trainerstabs bekannt. Headcoach Tom Pokel geht damit in...

Nach 30 Jahren
Kein Stadion: Frauen-Rekordmeister ESC Planegg-Würmtal gibt auf

​Der ESC Planegg-Würmtal wird für die kommende Frauen-Eishockey-Bundesliga Saison 2024/25 keine Lizenz beim Deutschen Eishockey-Bund beantragen. Damit zieht sich der...

Sam Ruopp kommt aus Weißwasser
ERC Ingolstadt verpflichtet britischen Nationalspieler

​Ein weiterer WM-Teilnehmer verstärkt die Defensive des ERC Ingolstadt. Vom DEL2-Club Lausitzer Füchse wechselt Sam Ruopp zu den Blau-Weißen und unterschreibt einen ...

Serienausgleich im DEL-Finale
Eisbären Berlin dämpfen Bremerhavener Final-Euphorie

Am Freitagabend antworteten die Eisbären Berlin im zweiten Spiel der Finalserie der Deutschen Eishockey-Liga. Sie bezwangen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 5:...

Rückkehr nach zehn Jahren
Larry Mitchell ist neuer Sportdirektor der Augsburger Panther

Der 56-jährige Deutschkanadier hat sich - unabhängig davon, in welcher Liga die Augsburger nächste Saison spielen - für eine Rückkehr in die Fuggerstadt entschieden....

Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...

Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...