Scorpions in Torlaune

Scorpions erlegen tapfer kämpfende WölfeScorpions erlegen tapfer kämpfende Wölfe
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit einem deutlichen 7:2 Erfolg über die Duisburger Füchse untermauerten

die Hannover Scorpions heute Abend ihre Play-Off Ambitionen.

Das Spiel: Das erste Drittel war für die 4402 Zuschauer in der TUI-Arena wenig unterhaltsam.

Begannen die Hausherren beim letzten Heimspiel gegen Augsburg wie die

Feuerwehr, so war der Beginn der heutigen Partie das ganze Gegenteil. Mühevoll

versuchten die Mannen von Hans Zach in das Spiel zu kommen. Irgendwie fehlte

das letzte Quentchen. Auch taten die Gäste aus dem Ruhrpott nicht viel, um das

Spiel besser werden zu lassen. Dennoch hatten die Füchse die erste wirkliche

Chance in der Partie. Doch Gron´s brachte die Führung für seine Füchse nicht

zustande. Danach die Hannoveraner wieder im Vorwärtsgang. Morczinietz (9.)

und  Lanier (12.) hatten die Führung auf

dem Schläger, scheiterten aber. Aufregung in der 19. Minute. Nach einem Schuss

der Scorpions prallte der Puck wieder zu Füchse-Keeper Szuper, Schiedsrichter

Hascher entschied nach Studie der Videoaufzeichnung auf kein Tor.

 Nach der Drittelpause kamen die Scorpions mit mehr Schwung aus der

Kabine. In der 22. Minute hatten Morczinietz, sowie Hlinka, innerhalb von 20

Sekunden, dreimal die Chance zum Torerfolg, brachten den Puck aber nicht im Tor

unter. Vier Minuten später brach der Bann. Die Füchse bekamen den Puck nicht

aus ihrem Drittel, Thomas Dolak ließ sich freistehend die Chance zur Führung

nicht entgehen. Nach diesem Startschuss wollte Rene Röthke nicht nachstehen.

Sein Kracher in der 29. Minute ging von der Latte in das Tor. Erneut drei

Minuten später das 3:0. Morczinietz nahm einen Hintertorpass von Hisey direkt.

Die endgültige Entscheidung brachte das vierte Tor für die Heimmannschaft. Rob

Hisey überlief nach einem Duisburger Puckverlust seinen Gegenspieler und ließ

Szuper mit einem Move alt aussehen. Zwar fiel keine Minute später der

Anschlusstreffer durch Del Monte, doch ließen sich die Scorpions durch diese

Unachtsamkeit in ihrer Defensive nicht aus dem Rhythmus bringen.

Auch durch das 4:2 in der 48. Minute nicht. Oravec war für die Füchse

erfolgreich. Diesen Treffer konterte Scorpions Kapitän Dan Lambert. Mit einem

Hammer in feinster Goc-Manier schraubte er das Ergebnis auf 5:2 hoch. Die

weiteren Treffer von Hlinka (53.) und Nickulas (56.) waren die Schlusspunkte in

einer am Ende einseitigen Partie. Dieses 7:2 ging in dieser Höhe vollends in

Ordnung. Bemerkenswert dabei die Tatsache, dass die sieben Treffer der

Niedersachsen sich auf sieben verschiedene Torschützen verteilten.

Am Rande: …war Duisburgs Coach Dieter Hegen nach dem Spiel, ob

des Resultats, verständlicher Weise bedient: “Der Sieg der Scorpions geht in

Ordnung. Wir konnten nur ein Drittel mithalten, haben im Mittelabschnitt zu

viele Fehler gemacht und haben im dritten Drittel zu viele Strafen kassiert.”

Sein Gegenüber Hans Zach widersprach seinem Kollegen nicht: “Steter Tropfen höhlt

den Stein. Wir haben es heute immer wieder versucht zum Erfolg zu kommen, das

bei jedem Wechsel. Trotzdem war es schwerer als das Ergebnis aussagt. Alex Jung

hat uns im ersten Drittel mehrmals vor einem Gegentor bewahrt.”

Statistik 1:0 (25:00) Dolak (Schneider); 2:0 (28:52) Röthke

(Hisey, Morczinietz) 5-4; 3:0 (31:49) Morczinietz (Hisey), 4:0 (35:33) Hisey;

4:1 (36:13) Del Monte (Fritzmeier, Hölscher); 4:2 (47:21) Oravec (Dzieduszycki,

Bashkatov); 5:2 (50:01) Lambert (Jung, Ulmer) 4-3; 6:2 (52:53) Hlinka

(Robitaille, Nickulas) 5-4; 7:2 (55:58) Nickulas (Lambert, Kozhevnikov) 5-4

Strafen: Hannover 18 -

Duisburg 22 + 10 für Fritzmeier

Schiedsrichter: Hascher

Zuschauer: 4402

Jens Wilke

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Dienstag 23.02.2021
Iserlohn Roosters Iserlohn
1 : 5
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Eisbären Berlin Berlin
2 : 3
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Mittwoch 24.02.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
3 : 4
Adler Mannheim Mannheim
Kölner Haie Köln
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Donnerstag 25.02.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 26.02.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Samstag 27.02.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Sonntag 28.02.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Kölner Haie Köln