Scorpions: Green bleibt, Schneider kommt, Hock geht

Scorpions erlegen tapfer kämpfende WölfeScorpions erlegen tapfer kämpfende Wölfe
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Offensivabteilung der Hannover Scorpions für die DEL-Saison

2006/2007 nimmt konkrete Formen an. Mit Mike Green (26), der es in der

abgelaufenen Spielzeit auf 43 Scorerpunkte brachte, bindet sich ein

enorm wichtiger Leistungsträger für weitere zwei Jahre an den Club.


Ein neuer Name im Kader der Hannover Scorpions ist Eric Schneider, der

von den Bietigheim Steelers in die Leinestadt wechselt. Der 28 Jahre

junge kanadische Linksschütze wurde in der Saison 2004/2005 – damals im

Trikot des ETC Crimmitschau - zum besten Center gewählt und avancierte

in der vergangenen Spielzeit mit 37 Toren und 53 Assists gar zum

absoluten Topscorer der 2. Bundesliga. Mike Green übrigens ist einer

der Gründe für die Tatsache, dass Schneiders Wahl für sein erstes

DEL-Engagement auf die Hannover Scorpions fiel. Die beiden Stürmer

kennen sich aus einer gemeinsamen AHL-Saison 2002/2003 bei den San

Antonio Rampage und verstehen sich sowohl auf als auch neben dem Eis

prächtig.


Die Hannover Scorpions verlassen wird hingegen nach zwei erfolgreichen Jahren Stürmer Robert Hock.