Scorpions gewinnen ihr erstes Halbfinale

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Perfekter

Start für die Hannover Sc­orpions, besser hätte die Auftaktbegegnung nicht

laufen können. Mit einem überraschend deutlichen 5:2 Erfolg gegen die DEG Metro

Stars gehen die Niedersachsen somit in der zweiten Halbfinalserie in Führung.

Das Spiel: Zwei Minuten waren

absolviert, da erzielte Thomas Dolak die eminent wichtige Führung für seine

Mannschaft, als er einen Abpraller verwertete. Nur Sekunden später ein Schockmoment

für die Hausherren. Nach einem normalen geführten Zweikampf mit Andy Hedlund

knallte der gebürtige Rosenheimer unglücklich mit dem DEG-Verteidiger in die

Bande, und musste mit Verdacht auf Schulterverletzung vom Eis. Die Skorpione

waren in der Folgezeit die aktivere Mannschaft, setzten immer wieder ihren

Kontrahenten enorm unter Druck. Auch bedingt durch diverse Strafzeiten brachten

sich die Rheinländer immer wieder selbst in Verlegenheit, und hatten Glück als

Andy Reiß (8.) knapp verfehlte. Wie auch in der 14. Minute, als Dolak mit

seinem Versuch erfolglos blieb. Nur eine Minute später war jener Dolak

erfolgreich, als er den am Boden liegenden Gäste-Torwart Jamie Storr überwand. Die

Vorentscheidung war einem Ex-Düsseldorfer vorbehalten. Tore Vikingstad traf

eine Minute vor der ersten Pause zum 3:0.

Auch

in den Mittelabschnitt starteten die Gastgeber mit einem Torerfolg. 55 Sekunden

dauerte es, ehe Matt Dzieduszycki einen Ackeström-Schuss zum 4:0 abfälschte.

Trotz des Rückstandes versuchte die DEG alles was in ihren Möglichkeiten stand,

jedoch ohne Erfolg. Brandon Reid scheiterte in der 29. Minute gegen den

glänzend aufgelegten Dimitri Pätzold, nach 36 Minuten half der Pfosten den

Hannoveranern.

Im

Schlussdrittel sollte es für die Düsseldorfer zu Torerfolgen reichen. Adam

Courchaine (54., 59.) verkürzte kurz vor dem Ende zum 2:4 aus Sicht seiner

Mannschaft. DEG-Coach Harold Kreis nahm seinem Torwart aus dem Kasten, was die

Scorpions ausnutzten. Tino Boos sorgte mit dem Empty-net-goal für den 5:2

Endstand.  

­

Stimmen: Hans Zach

(Hannover): „Wir sind froh, das erste Spiel gewonnen zu haben. Zum ersten Mal

waren in den Play-off´s im Powerplay effektiv, das war der Schlüssel zum Sieg.

Dienstag erwartet uns eine andere DEG.“

Harold

Kreis (Düsseldorf): „Wir waren zu oft und zu lange in Unterzahl. Auch haben wir

nicht ins Spiel gefunden, wie man es von uns gewohnt ist. Die Mannschaft ist

steigerungsfähig.“

Statistik: 1:0 (1:07)

Dolak (Vikingstad, Reiß); 2:0 (14:49) Dolak (S. Goc, Lambert) 5-3; 3:0 (18:46)

Vikingstad (Lambert, S. Goc) 5-3; 4:0 (20:55) Dzieduszycki (Ackeström,

Herperger) 5-4; 4:1 (53:02) Courchaine (Joseph, Reid); 4:2 (58:03) Courchaine

(Reid, Caldwell) 5-4; 5:2 (59:50) Boos 5-6

Strafminuten:

Hannover 28 + 5 + Spieldauer für Hlinka – Düsseldorf 22

Schiedsrichter:

Piechaczek, Looker

Zuschauer:

5370

Jens

Wilke - Fotos MendaxPress

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Donnerstag 25.02.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
3 : 2
EHC Red Bull München München
Düsseldorfer EG Düsseldorf
2 : 3
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 26.02.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
5 : 3
Eisbären Berlin Berlin
Augsburger Panther Augsburg
3 : 6
Straubing Tigers Straubing
Samstag 27.02.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Sonntag 28.02.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Kölner Haie Köln
Montag 01.03.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Dienstag 02.03.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Kölner Haie Köln
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn