Scorpions einigen sich mit Preussag Arena

Scorpions erlegen tapfer kämpfende WölfeScorpions erlegen tapfer kämpfende Wölfe
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einem fairen und konstruktiven Gespräch haben sich Scorpions-Präsident Jochen Haselbacher und Günter Papenburg, Alleingesellschafter der Preussag Arena GmbH, gestern auf eine zukünftige Zusammenarbeit geeinigt, die sofort beginnt. Das heißt: die restlichen Heimspiele der Hannover Scorpions in der Saison 2003/04 (inklusive etwaiger Play-Down-Heimspiele) werden in der Preussag Arena Hannover ausgetragen.

Beide Herren bekräftigten übereinstimmend, dass die Kooperation dauerhaft und "langfristig bis stetig" sein soll. In der nächsten Saison soll - den Klassenerhalt vorausgesetzt - den Scorpions ein Etat zur Verfügung stehen, "mit dem die Play Offs zu erreichen sein werden", so Günter Papenburg auf der Pressekonferenz am heutigen Abend.

Sofern es die DEL-Richtlinien zulassen, soll ab der nächsten Saison eine neue Gesellschaft für die Hannover Scorpions gegründet werden, an der die Preussag Arena GmbH einen Mehrheitsanteil erhalten soll. Sportlicher Leiter der Hannover Scorpions soll Marco Stichnoth, Mannschaftsführer der Deutschen Eishockey Nationalmannschaft und anerkannter Eishockeyexperte, werden.

Die Details für die zukünftige Kooperation zwischen den Hannover Scorpions und der Preussag Arena Hannover werden nach Ende der laufenden Saison vereinbart.

Jochen Haselbacher und Günter Papenburg stellten heraus, dass es nun - nachdem die sportlichen Rahmenbedingungen besiegelt wurden - an den Sponsoren ist, die wirtschaftlichen Voraussetzungen für Spitzen-Eishockey in der Region Hannover zu schaffen. "Und das nicht erst zur nächsten Saison, sondern am besten gleich ab kommenden Sonntag beim Spiel gegen die DEG

Metro Stars", so Jochen Haselbacher.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!