Scorpions bringen Frankfurt an den Rand einer Niederlage

Scorpions erlegen tapfer kämpfende WölfeScorpions erlegen tapfer kämpfende Wölfe
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Tabellenerste aus der Mainmetropole musste am Freitagabend seine Führung im beschaulichen Mellendorf in der Wedemark verteidigen. Die stimmungsvolle Atmosphäre in der Scheune, wie die Wedemärker ihr Stadion liebevoll nennen, war für die Frankfurter wohl etwas gewöhnungsbedürftig, denn es lief zunächst nicht so recht bei den Gästen. Die Scorpions, die ihr Überzahlspiel im Vergleich zur letzten Saison ein wenig verbessert haben, nutzten dann auch gleich die erste Überzahlsituation zum 1:0 durch Nedved (7.). Danach folgten einige gute Chancen für die Gäste, aber der Puck wollte einfach nicht über die Linie. Stattdessen war es der zuletzt aus Hamburg böse kritisierte Jeff Christian, der eine sportliche Antwort fand und den Puck zum 2:0 ins Eck knallte (19.). Auch nach der Pause gaben zunächst die Scorpions den Ton an, doch zumindest ein Frankfurter hatte sich inzwischen mit der Atmosphäre in der Wedemark angefreundet, und so wurde es der Tag des Patrick Lebeau. In einer 4-5 Unterzahlsituation kam er in den Besitz der Scheibe, fuhr einen schnellen Angriff und brachte die Gäste zurück ins Spiel (28.). Anschließend erhöhten die Scorpions zwar noch einmal durch einen schönen Alleingang von Andrej Teljukin zum 3:1 (32.), doch die klare Linie ging langsam verloren. Zum psychologisch ungünstigsten Zeitpunkt direkt vor der Pause erzielte dann erneut Lebeau das 3:2. Im letzten Drittel zeigten die Franfurter dann, warum sie in der Tabelle so weit oben stehen und griffen beherzt an. Ein abgefälschter Weitschuss von Peter Ratchuk brachte schließlich das alles in allem leistungsgerechte 3:3-Unentschieden. Den entscheidenden Penalty für die Gäste verwandelte natürlich wieder Lebeau, während die Scorpions wie schon in der letzten Saison mit Penalties nicht viel anzufangen wussten. Die 2812 Zuschauer dürften jedenfalls etwas enttäuscht nach Hause gegangen sein, denn eine Zwei-Tore Führung sollte man sich eigentlich nicht mehr nehmen lassen, die Gäste dürften dagegen ihren Ausflug in die Wedemark nicht bereut haben, auch wenn die Tabellenführung erst einmal dahin ist.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
1:4 gegen Dynamo Pardubice
Eisbären Berlin verlieren im Finale des Dolomitencups

​Zum ersten Mal in der Geschichte des Dolomitencups stemmt ein Team aus Tschechien die Turniertrophäe: Dynamo Pardubice gewann das Endspiel am Sonntagabend gegen den...

5:2 gegen den EHC Biel
Dolomitencup: Kleines Finale wird zur Augsburger Tor-Party

​Der Finaltag bei der 16. Auflage des Dolomitencups wurde am Sonntag mit einer Tor-Party eingeläutet: Im Spiel um Platz 3 fegten die Augsburger Panther den EHC Biel-...

3:2 gegen den EHC Biel
Eisbären Berlin stehen im Finale des Dolomitencups

​Die Eisbären Berlin brechen ihr „Tabu“: Erstmals zieht der aktuelle DEL-Meister ins Endspiel des Dolomitencups ein. In einem wahren Herzschlagfinale setzte sich der...

Neuzugang aus der ECHL
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Verteidiger Hayden Shaw

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den US-amerikanischen Verteidiger Hayden Shaw für die kommende DEL-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Linksschütze ...

Dolomitencup in Neumarkt
Augsburger Panter unterliegen Dynamo Pardubice

​Besser hätte die erste Teilnahme am Dolomitencup in Neumarkt nicht laufen können: Dynamo Pardubice hat sich seine Premiere am Freitagabend in der mit knapp 1000 Zus...

Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...